Zusatzversicherung Zahnarzt Test

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt für Zahnersatz oder besondere Leistungen beim Zahnarzt schon lange nicht mehr die vollen Kosten. Eine Zusatzversicherung Zahnarzt bietet einen gesonderten Leistungskatalog und ermöglicht, unter Berücksichtigung einer Begrenzung, eine bessere Prophylaxe und Zahnbehandlung an. Starten Sie noch heute den Preisvergleich. 

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen Ihnen auch die Angebote aktueller Testsieger zur Auswahl. 

Die besten Krankenzusatzversicherungen für Zahnersatz laut DISQ

  • 1 DKV 97,2 sehr gut
  • 2 Alte Oldenburger 95,9 sehr gut
  • 3 Allianz 95,1 sehr gut
  • 4 Continentale 94,8 sehr gut
  • 5 Gothaer 94,5 sehr gut
  • 6 Central 93,1 sehr gut
  • 7 Ergo Direkt 92,3 sehr gut
  • 8 Janitos 92,2 sehr gut
  • 9 Envivas 90,5 sehr gut
  • 10 Stuttgarter 90,2 sehr gut
  • 11 Deutscher Ring 89,6 sehr gut
  • 11 Signal Iduna 89,6 sehr gut
  • 13 Münchener Verein 89,6 sehr gut
  • 14 Inter 89,5 sehr gut
  • 15 Die Bayerische 88,5 sehr gut
  • 16 Arag 87,9 sehr gut
  • 17 Hallesche 87,3 sehr gut
  • 18 Deutsche Familienversicherung 85,8 sehr gut
  • 19 HUK-Coburg 85,3 sehr gut
  • 20 Pax-Familienfürsorge 84,7 sehr gut

Zusatzversicherung Zahnarzt Test 2017- Die Situation in Deutschland

Zusatzversicherung Zahnarzt

Zusatzversicherung Zahnarzt

Innerhalb Deutschlands zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nur das Nötigste und Günstigste, wenn es um die Behandlung beim Zahnarzt geht. Prophylaxe, beispielsweise eine professionelle Zahnreinigung, schließt sie nicht mit ein. Ebenso wenig wie hochwertige Füllungen aus Kunststoff, Inlays und Implantate. Eine Zusatzversicherung verschafft einem diese Freiheit, zudem sie im Bereich der Prophylaxe häufig Zuzahlungen leistet, eine begrenzte Anzahl an Implantaten gewährleistet und weitere Leistungen in den Tarifen beinhaltet. Interessante Infos zur

Jetzt vergleichen

Prophylaxe ist oftmals sinnvoller- ohne Wartezeit beim Heilpraktiker 2017

Während vor 70 bis 100 Jahren einfach Zähne gezogen wurden, fand innerhalb der letzten Jahre ein Umdenken statt. Heutzutage bemühen sich Zahnärzte eher um die Erhaltung der eigenen Zähne, da diese durch Kronen oder anderen Zahnersatz niemals vollständig ersetzt werden können. Die Prophylaxe an sich wird von der gesetzlichen Krankenversicherung jedoch nicht unterstützt. Eine Zusatzversicherung dagegen bemüht sich darum, mit der modernen Einstellung konform zu gehen und dem Menschen längere Freude an den eigenen Zähnen zu ermöglichen.

Die Leistungen einer Zusatzversicherung 2017

Die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung sind je nach Anbieter sehr unterschiedlich. Grundsätzlich sollten jedoch folgende Bestandteile im Leistungskatalog enthalten sein:

  • Prophylaxe (beispielsweise professionelle Zahnreinigung)
  • Behandlungen beim Kieferorthopäden
  • Zahnersatz

In der Regel übernehmen die Versicherungen immer einen festgelegten Prozentsatz der Kosten, die jedoch über dem Leistungsniveau der gesetzlichen Krankenkassen liegen. Beim Einsatz einer besonderen Füllung (beispielsweise Kunststoff) wird ebenfalls ein Anteil übernommen, je nach Höhe der Kosten. Gleiches gilt bei Kronen oder Brücken, bei denen von der gesetzlichen Krankenkasse ausschließlich die Regelversorgung in Form einer Teilprothese übernommen wird. Als Zusatzleistung bieten viele Versicherungen die Übernahme einer festgelegten Anzahl an Implantaten an.

Kombinationsangebote mit Brille und Heilpraktiker

Da nicht nur im Bereich des Zahnarztes Defizite bei der gesetzlichen Krankenversicherung bestehen, bieten viele Versicherungen Kombinationsangebote an. Diese beinhalten zusätzliche Leistungen bei der Inanspruchnahme eines Heilpraktikers oder übernehmen einen Zuschuss zur neuen Brille. Für welches Angebot man sich entscheidet, hängt von den Erwartungen des Versicherten ab. Um die Wahl zu erleichtern, ist es hilfreich, einen Preisvergleich der Stiftung Warentest, Ökotest oder Focus Money einzubeziehen.

Jetzt vergleichen

Was kostet die Zusatzversicherung 2017

Wie hoch die monatlichen oder jährlichen Beiträge ausfallen, hängt vom Umfang der Versicherung und dem Tarif ab. Handelt es sich um eine Basis-Zusatzversicherung, ist diese für wenige Euro pro Monat erhältlich. Kommen noch Leistungen für einen Heilpraktiker und die Sehhilfe dazu, fällt der Beitrag höher aus. Hilfreich bei der Ermittlung sind die Online-Rechner, die von den Versicherern angeboten werden. Hier lässt sich anhand der Eingabe einiger Daten ermitteln, wie hoch der Beitrag jeweils ausfällt.

Diese Versicherungen bieten eine Zusatzversicherung an

Anbieter für eine Zahnzusatzversicherung gibt es genügend. Überwiegend handelt es sich dabei um private Anbieter, doch auch die eine oder andere gesetzliche Versicherung ist darunter vertreten. Dazu gehören: Huk, Debeka, DAK, DKV, DEVK, AOK, Allianz, Arag, Axa, HanseMerkur, IKK, Signal Iduna, Ergo, Envivas, R+V, Barmer, Barmenia, Württembergische, Central und Techniker Krankenkasse. Ein Vorteil: Viele der Anbieter nehmen an den regelmäßigen Tests teil, womit die Wahl noch etwas leichter fallen dürfte.

Unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzbar

Die Beiträge zur Zahnzusatzversicherung kann man unter bestimmten Voraussetzungen bei der Einkommensteuer geltend machen. Sie werden in der Anlage zu den Vorsorgeaufwänden eingetragen, dort wo auch die Kranken- und Pflegeversicherung eingetragen wird. Wichtig ist, dass der Maximalbetrag von 1.900 Euro noch nicht durch andere Versicherungen ausgeschöpft wurde. Selbständige und Freiberufler können sogar Beiträge bis zu einer Höhe von 2.800 Euro absetzen. Alle darüber hinaus laufenden Kosten werden vom Finanzamt nicht berücksichtigt.

Welche Zahnzusatzversicherung ist in 2017 die beste im Vergleich

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es leider nicht. Es gibt jedoch Möglichkeiten, bereits im Vorfeld herauszufinden, ob es sich um ein günstiges Angebot handelt. Ein Preisvergleich zeigt beispielsweise eine Begrenzung auf, vermittelt, bei welchem Anbieter ein Zahnersatz stärker bezuschusst wird und gibt kostenlos Ratschläge, um die Wahl zu vereinfachen. Wer einen Versuch starten möchte, kann in einem kostenlosen Rechner rasch berechnen, wie hoch die Kosten für die eigene Zusatzversicherung für den Zahnarzt ausfällt.

Jetzt vergleichen