Windpark Beteiligung Test

Die Investition in Windkraft wird immer beliebter. Die Anleger gehen jedoch immer wieder Risiken ein, wenn sie die falschen Fonds unterstützen. Windkraftanlagen erlangen häufig die Beteiligungen von mehreren Anlegern und werfen daher keine allzu hohe Rendite ab. Geschlossene Fonds werden häufig nicht empfohlen. Wir erklären alles über die Anlagen und wie viel  Gewinn sie nach ein paar Jahren abwerfen können. Wir nehmen außerdem einen Windpark Beteiligung Test unter die Lupe.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Zinsenangebote 2016 von Windparks sehr hoch (Stand 2018)

Bei unserem Renditentest stellen wir immer wieder fest, dass die Zinsangebote für Windparks sehr unterschiedlich kalkuliert werden. Je nach Größe der Anlagegesellschaft und Lage der Windparks, ergeben sich Renditen von über 3,75 Prozent p.a. Selbst bei kleinen Einlagen von 500 Euro werden hohe Zinssätze erlangt.

Ökologische Investitionen 2017 – Windpark Fonds und Co.

Windpark Beteiligung Test

Windpark Beteiligung Test

Der Mensch bemerkt, dass mit seiner Welt etwas falsch läuft und er nicht auf Dauer die Natur ausbeuten kann. Daher versucht er, mittels Fonds, welche erneuerbare Energien oder Windkraftwerke im Fokus haben, wieder etwas gut zu machen. Denn solche Anlagen werden immer wichtiger. Auf dem Markt gibt es inzwischen zahlreiche Methoden, um die sogenannten grünen Investitionen zu unterstützen. In folgende Dinge kann man bisweilen investieren:

  • Edelmetalle
  • natürliche Rohstoffe wie Edelhölzer
  • Windkraftanlagen, Biogas und Wasserkraftwerke

Dazu kommen weitere Bereiche, mit denen man der Umwelt etwas Gutes tun kann. Bei der Investition in Edelmetalle wie Gold und Silber kann man davon ausgehen, dass eine gute Rendite auf einen wartet.

Jetzt vergleichen

Wie man eine Windpark Beteiligung in Anspruch nehmen kann

In erster Linie werden Investitionen in Form einer Windpark Beteiligung als geschlossene Ökofonds angeboten. Diese beinhalten gewisse Grundlagen und versprechen, dass innerhalb von einer Laufzeit, die zwischen 5 und 10 Jahre dauert, eine ordentliche Rendite zusammenkommt. Leider überzeugt so manche Windpark Beteiligung nicht unbedingt mit viel Transparenz. Eine Detailprüfung ist notwendig und unabdingbar. Währungsunterschiede können beispielsweise einen erheblichen Defizit hervorbringen, weswegen die Windpark Beteiligung häufig negativ bewertet wird. Weitere Möglichkeiten zur Kapitalanlage:

2017 Online über Windparks Beteiligungen informieren

Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich im Vorfeld genügend Informationen anzusammeln und anhand von diesen eine relativ gute Windpark Beteiligung zu erwischen. Das Zauberwort nennt sich Test, wie er beispielsweise von Stiftung Warentest durchgeführt wird. Ökotest, Focus Money und weitere Ratingagenturen bieten ebenfalls Möglichkeiten und Test an. Ein guter Test lässt sich auch direkt in Verbraucherforen als auch der -zentrale erlangen. Diese stellen die meisten Fonds und Investitionsmöglichkeiten regelmäßig vor und beurteilen per Test ihre Effizienz.

Geschlossene Fonds im Test der Stiftung Warentest

Ende 2013 erstellte die Stiftung Warentest einen Test zu geschlossenen Ökofonds, in denen auch die Windpark Beteiligung enthalten war. Leider erreichten innerhalb von diesem Test nur zwei Angebote die Note ‚ausreichend‘, während alle anderen mit ‚mangelhaft bewertet wurden. Hier die Top-5 des vorliegenden Test:

  • 1. Commerz Real Fonds, Düsseldorf – ausreichend (4,2)
  • 2. LHI Leasing, Pullach – ausreichend (4,5)
  • 3. GSI Fonds, Gräfelfing – mangelhaft (4,6)
  • 4. Luana Capital New Energy Concepts, Hamburg – mangelhaft (4,7)
  • 5. Neitzel & Cie., Hamburg – mangelhaft (4,8)

Ausschlaggebend für die Bewertung waren im Test die Erträge und Kosten, das Prognoserisiko, die Kontrolle und der Vertrag. In all diesen Klassen versagten die meisten Anbieter im Test leider. Mit den richtigen Tipps und Vorkehrungen ist es trotzdem möglich, einen guten Anbieter für eine Windpark Beteiligung im Test zu finden.

Jetzt vergleichen

Tipps für die richtige Auswahl der Anlagen 2017

Um eine gute Windpark Beteiligung zu erlangen, sollte man sich vielerlei Informationen über die Beteiligung beschaffen. Dazu gehört auch das Baugebiet, in dem die Windparkanlage errichtet werden soll. Häufig stellen Betreiber die Windparks, in die man investiert hat, in Gebieten auf, in denen keinerlei Wind herrscht und daher auch keine Effizienz besteht, weil keine Energie entsteht. Gute Gebiete befinden sich häufig im Bereich des Meeres. Die Nord- und Ostsee ist ein Beispiel. Aber es gibt auch ländliche Bereiche, in denen eine Investition sinnvoll ist. Weitere Tipps:

  • auf die Währung achten (möglichst ausländische Währungen außen vor lassen)
  • auf die Durchschaubarkeit der Angebote achten (Transparenz ist wichtig)
  • möglichst auf regionale Angebote zurückgreifen (Bürgerbeteiligungsmodelle oder ähnliches)

Wer darauf achtet, worin er investiert, kann nicht viele Fehler machen. Ein gewisses Risiko ist jedoch immer dabei, worüber man sich bewusst sein sollte. Häufig werden auch solche Fonds von namhaften Anbietern wie ENBW angeboten.

Sich selbst von der Qualität bei Windparks überzeugen

Wer eine Windpark Beteiligung plant, sollte sich im Vorfeld die richtigen Informationen beschaffen. Häufig werden sie über geschlossene Fonds angeboten, die Anleger müssen jedoch hohe Risiken eingehen. Wichtig ist, dass die Anlagen auch in entsprechenden Gebieten stehen, wo die Windkraft genutzt werden können. Windkraftanlagen werden in Beteiligungen immer beliebter. Nur wer sinnvoll recherchiert, kann nach ein paar Jahren viel Geld durch die Anlagen sichern. Ein Test ist ebenfalls empfehlenswert.

Jetzt vergleichen