Unfallversicherung Auszahlung

Eine private Unfallversicherung sollte jeder Mensch haben. Diese ist für private Unfälle zuständig. Die gesetzliche Versicherung hingegen kommt für Unfälle auf, die an der Arbeit, in der Schule oder auf dem Weg dorthin passieren. Immer wieder kann es schnell zu einem Unfall während der Freizeit kommen. Ist der Betroffende dann nicht optimal abgesichert, kann es zu finanziellen Schwierigkeiten und Nachteilen kommen. Natürlich gibt es für den Schadensfall verschiedene Anbieter, die sich in der Invaliditätsleistung voneinander unterscheiden. Auch die Beiträge variieren sehr von einander.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Leistungen und Beiträge von Allianz und anderen Anbietern 2017 vergleichen

Um eine optimale und günstige Unfallversicherung mit guten Leistungen zu finden, sollten Sie im Vorfeld einen Online-Vergleich durchführen. So erhalten Sie mit wenigen Klicks eine gute Übersicht über die einzelnen Versicherungspakete der Versicherungsgesellschaften. Schauen Sie aber immer genau hin. Nicht jede günstige Police beinhaltet alle Invaliditätsleistungen, die Sie sich wünschen. Vorzugsweise bieten sich progressive Unfallversicherungen an. Bei einer höheren Invalidität erhalten Sie im Endeffekt eine höhere Entschädigung. Das macht sich natürlich auch im Beitrag bemerkbar.

Jetzt vergleichen

Auszahlung aus der Unfallversicherung steuerfrei

Unfallversicherung Auszahlung

Aber wie sieht es nun eigentlich hinsichtlich der Versteuerung aus, wenn es zur Auszahlung im Falle eines Unfalls kommt? Und zwar hängt es von den entsprechenden Leistungen des Versicherers ab.

  • Steuerfrei
  • Steuerpflichtig
  • Schmerzensgeld
  • Unfallrente
  • Invaliditätssummen
  • Lohnersatzleistungen

Gliedertaxe – welche Invaliditätsleistungen 2017 gibt es

Die Gliedertaxen werden von den verschiedenen Versicherern unterschiedlich behandelt. Bei einigen Versicherern liegt beim Verlust des Mittelfingers eine Invalidität von 10 Prozent vor. Andere Unternehmen hingegen stufen es mit 15 oder sogar 20 Prozent ein. Von daher ist es für Sie ratsam, sich die Versicherungsbedingungen genau durchzulesen, in denen der Grad der Invalidität aufgelistet wird. Bei speziellen Berufsgruppen, wie Musiker, kann der Verlust des kleinen Fingers sogar eine völlige Beeinträchtigung und Invalidität mit sich bringen, wodurch eine Rente notwendig ist. Hier gelangen Sie zum Firmenversicherungen Test.

Gesetzliche Unfallversicherung Statistiken

  • Rentenbestand in der gesetzlichen Unfallversicherung 815,8 Tsd.
  • Bestand an Versichertenr Renten in der gesetzlichen Unfallversicherung 704,9 Tsd.
  • Bestand an Witwenrenten in der gesetzlichen Unfallversicherung 100,7 Tsd.
  • Durchschnittliche Aufwendungen je Rentenfall für Renten an Versicherte in der gesetzlichen Unfallversicherung 5.731 €
  • Einnahmen der gesetzlichen Unfallversicherung 14,61 Mrd.€
  • Ausgaben der gesetzlichen Unfallversicherung 14,56 Mrd.€

 

Arbeits- und Wegeunfälle

Anzahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle in der gesetzlichen Unfallversicherung 866,1 Tsd. Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle in der gesetzlichen Unfallversicherung 470

Neu gezahlte Arbeitsunfallrenten in Deutschland 14.460

Neu gezahlte Wegeunfallrenten in Deutschland 4.809

 

Versicherungssumme mit Unfallversicherungen vereinbaren

Auch bei der Wahl der Versicherungssumme sollten Sie genau überlegen. Unter einer Summe von 100000 Euro ist eine Unfallversicherung eigentlich gar nicht lohnenswert. Wie es sich letztendlich im Schadensfall verhält und ob Sie die komplette Summe erhalten, kann nicht pauschal gesagt werden. Es kommt letztendlich auf den Invaliditätsgrad an. Wird beispielsweise eine Versicherungssumme von 200000 Euro ausgemacht und es liegt eine Invalidität von 10 Prozent vor, dann würde es letztendlich 10 Prozent der Summe geben. Mit steigender Invalidität steigt dann auch die Leistung.

Jetzt vergleichen

Schüler-Unfallversicherung

  • Anzahl der Versicherten in der Schüler-Unfallversicherung 17,2 Mio.
  • Anzahl der meldepflichtigen Schulunfälle in der Schüler-Unfallversicherung 1,24 Mio.
  • Neu gezahlte Schülerunfallrenten in Deutschland 789
  • Neu gezahlte Schulwegunfallrenten in Deutschland 248

Nicht alle Ereignisse sind Unfälle

Es sollte unbedingt beachtet werden, dass nicht jeder Vorfall als Unfall gewertet wird. Als Unfall gilt, wenn durch einen äußeren Einfluss ein Schaden bewirkt wird, der von unfreiwilliger Natur ist. Wenn es zu einer Invalidität aufgrund einer Erkrankung kommt, dann zählt das nicht als Unfall und wird demzufolge auch von der Unfallversicherung nicht gezahlt. Praktischerweise ist es so, dass Sie auch bei einem Arbeitsunfall die private Unfallversicherung in Anspruch nehmen können, da diese normalerweise für alle Unfälle eine Invaliditätsleistung zahlt.

Gutachter für Invalidität

Selbstverständlich ist es so, dass ein medizinisches Gutachten erstellt werden muss, um die vorliegende Invalidität festzustellen. Die Versicherungsgesellschaft legt natürlich fest, wer begutachten darf:

  • Unfallärzte und Krankenhäuser oder
  • ein ausgewählter Gutachter

Es hängt letztendlich von der Unfallverletzung und der höhe der Leistung ab, wer ein Gutachten erstellen darf.

Gut versichert mit einer Auszahlung einer Rente durch die Unfallversicherung 2017

Generell ist es wichtig, eine private Unfallversicherung zur Verfügung zu haben. Die gesetzliche Unfallversicherung sichert bekanntlich nur Arbeitsunfälle und Unfälle auf dem Weg zur Arbeit ab. Kommt es zu einem Unfall im privaten Bereich, dann zählt hingegen nur die private Versicherung. Die Beiträge und Leistungen können Sie mit dem Online-Vergleich sehr gut vergleichen und somit ein gutes Versicherungsunternehmen für Ihre Bedürfnisse finden. Sichern Sie sich optimal ab und entscheiden Sie sich für die Progression, um höhere Entschädigungen zu erhalten.

Private Unfallversicherung Statistiken

  • Beitragseinnahmen der privaten Unfallversicherung in Deutschland 6.450 Mio.€
  • Vertragsbestand in der privaten Unfallversicherung in Deutschland 25,6 Mio.
  • Anzahl der Unternehmen in der privaten Unfallversicherung in Deutschland 127
  • Schadenquote in der privaten Unfallversicherung in Deutschland 59,9%

Quelle zu den Statistiken – https://de.statista.com/themen/2536/unfallversicherung/

Jetzt vergleichen