Unfallversicherung Arbeitgeber 2018

Mit der Unfallversicherung hat der Staat einen gesetzlichen Schutz für alle Arbeitnehmer geschaffen. Der Arbeitgeber entrichtet die Beiträge hierfür an die entsprechende Berufsgenossenschaft, die Versicherten selbst müssen nicht zahlen. Für die Unternehmen zahlt sich das dennoch aus – schließlich vermeidet der gesetzliche Schutz der Mitarbeiter im Schadensfall Auseinandersetzungen vor Gericht.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Mediaworx fasst alle wichtigen Versicherungsprodukte für 2018 zusammen

VersicherungSuchen Q2/2017Suchen Q2/2018Absolute Veränderung von Q2/2017 zu Q2/2018Prozentuale Veränderung von Q2/2017 zu Q2/2018
RENTENVERSICHERUNG11000011000000
RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG905009050000
REISERÜCKTRITTSVERSICHERUNG905009050000
KFZ VERSICHERUNG11000090500-19500-0.18
ZAHNZUSATZVERSICHERUNG6050074000135000.22
HAFTPFLICHTVERSICHERUNG740007400000
HAUSRATVERSICHERUNG605006050000
BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG405004950090000.22
PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG405004050000
RIESTER RENTE271003310060000.22
KRANKENVERSICHERUNG331003310000
RISIKOLEBENSVERSICHERUNG331003310000
UNFALLVERSICHERUNG331003310000
STERBEGELDVERSICHERUNG1210027100150001.24
HANDYVERSICHERUNG3310027100-6000-0.18
REISEVERSICHERUNG181002220041000.23
PFLEGEVERSICHERUNG222002220000
BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE148001810033000.22
WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG181001810000
FAHRRADVERSICHERUNG148001480000
ROLLER VERSICHERUNG81001210040000.49
MOTORRAD VERSICHERUNG99001210022000.22
HUNDEVERSICHERUNG121001210000
REISEKRANKENVERSICHERUNG121001210000
MOPEDVERSICHERUNG8100990018000.22
PRIVATE RENTENVERSICHERUNG9900990000
BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG5400810027000.5
AUSLANDSREISEKRANKENVERSICHERUNG8100810000
BETRIEBSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG8100810000
OLDTIMER VERSICHERUNG8100810000
DROHNEN VERSICHERUNG99008100-1800-0.18
KRANKENTAGEGELDVERSICHERUNG4400660022000.5
KAUTIONSVERSICHERUNG5400660012000.22
KRANKENZUSATZVERSICHERUNG5400660012000.22
BAUHERRENHAFTPFLICHT4400540010000.23
D&O VERSICHERUNG4400540010000.23
KRANKENHAUSZUSATZVERSICHERUNG4400540010000.23
BAULEISTUNGSVERSICHERUNG5400540000
KAPITALLEBENSVERSICHERUNG5400540000
KFZ HAFTPFLICHTVERSICHERUNG5400540000
VERKEHRSRECHTSSCHUTZ5400540000
ELEMENTARVERSICHERUNG2400440020000.83
VOLLKASKOVERSICHERUNG360044008000.22
BRILLENVERSICHERUNG4400440000
FAHRLEHRERVERSICHERUNG4400440000
STUDENTISCHE KRANKENVERSICHERUNG4400440000
ARBEITSRECHTSSCHUTZ1900360017000.89
TIERVERSICHERUNG290036007000.24
SCHUTZBRIEF44003600-800-0.18
KURZZEITKENNZEICHEN VERSICHERUNG2900290000
PFERDEVERSICHERUNG2900290000
PFLEGEZUSATZVERSICHERUNG2900290000
PRIVATE UNFALLVERSICHERUNG2900290000
LKW VERSICHERUNG36002900-700-0.19
ERWERBSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG190024005000.26
KREDITVERSICHERUNG2400240000
YOUNGTIMER VERSICHERUNG2400240000
REISEGEPÄCKVERSICHERUNG29002400-500-0.17
WASSERSCHADEN VERSICHERUNG100019009000.9
VERMÖGENSSCHADENHAFTPFLICHT130019006000.46
CYBER VERSICHERUNG160019003000.19
ZWEITWAGENVERSICHERUNG160019003000.19
FONDSGEBUNDENE RENTENVERSICHERUNG1900190000
GLASVERSICHERUNG1900190000
TRANSPORTVERSICHERUNG1900190000
VERMIETERRECHTSSCHUTZ24001900-500-0.21
GEWERBEVERSICHERUNG88016007200.82
MIETRECHTSSCHUTZ100016006000.6
PRIVATE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG130016003000.23
AUSBILDUNGSVERSICHERUNG1600160000
GRUNDEIGENTÜMER VERSICHERUNG19001600-300-0.16
TIERHALTERHAFTPFLICHT19001600-300-0.16
BEAMTE KRANKENVERSICHERUNG88013004200.48
ELEKTRONIKVERSICHERUNG88013004200.48
KINDERINVALIDITÄTSVERSICHERUNG88013004200.48
FAMILIENRECHTSSCHUTZ100013003000.3
HUNDEHALTERHAFTPFLICHT100013003000.3
BERUFSRECHTSSCHUTZ1300130000
IPHONE VERSICHERUNG1300130000
KFZ SCHUTZBRIEF1300130000
REISESTORNOVERSICHERUNG1300130000
TRAKTOR VERSICHERUNG1300130000
FONDSGEBUNDENE LEBENSVERSICHERUNG16001300-300-0.19
MIETAUSFALLVERSICHERUNG16001300-300-0.19
PFLEGE BAHR16001300-300-0.19
BETRIEBSUNTERBRECHUNGSVERSICHERUNG88010001200.14
INHALTSVERSICHERUNG88010001200.14
PFLEGETAGEGELDVERSICHERUNG88010001200.14
PHOTOVOLTAIKVERSICHERUNG88010001200.14
PFLEGEPFLICHTVERSICHERUNG1000100000
VERANSTALTERHAFTPFLICHT1000100000
WARENKREDITVERSICHERUNG1000100000
BAUHERRENHAFTPFLICHTVERSICHERUNG16001000-600-0.38
BETRIEBSVERSICHERUNG4808804000.83
DREAD DISEASE VERSICHERUNG5908802900.49
GRUNDBESITZERHAFTPFLICHT7208801600.22
BETRIEBLICHE KRANKENVERSICHERUNG88088000
KRANKENVERSICHERUNG FÜR STUDENTEN88088000
PRIVATE ARBEITSLOSENVERSICHERUNG88088000
FAHRANFÄNGER VERSICHERUNG1000880-120-0.12
FEUERVERSICHERUNG1000880-120-0.12
KOMPOSITVERSICHERUNG1000880-120-0.12
ANHÄNGERVERSICHERUNG1300880-420-0.32
FIRMENRECHTSSCHUTZ4807202400.5
MASCHINENVERSICHERUNG4807202400.5
AU PAIR VERSICHERUNG5907201300.22
GRUNDFÄHIGKEITSVERSICHERUNG5907201300.22
VERANSTALTUNGSVERSICHERUNG5907201300.22
DEUTSCHLANDRENTE72072000
INSASSENUNFALLVERSICHERUNG880720-160-0.18
INSTRUMENTENVERSICHERUNG880720-160-0.18
PRODUKTHAFTPFLICHTVERSICHERUNG880720-160-0.18
VERTRAUENSSCHADENVERSICHERUNG880720-160-0.18
TEILKASKOVERSICHERUNG1000720-280-0.28
GESCHÄFTSVERSICHERUNG2105903801.81
GEWERBEHAFTPFLICHTVERSICHERUNG3205902700.84
PROBEFAHRT VERSICHERUNG4805901100.23
REISEUNFALLVERSICHERUNG4805901100.23
AMBULANTE ZUSATZVERSICHERUNG59059000
MASCHINENBRUCHVERSICHERUNG59059000
FORDERUNGSAUSFALLVERSICHERUNG720590-130-0.18
KAMERAVERSICHERUNG880590-290-0.33
BÜRGSCHAFTSVERSICHERUNG390480900.23
IMMOBILIEN RECHTSSCHUTZ390480900.23
LEITUNGSWASSERVERSICHERUNG48048000
BERUFSUNFALLVERSICHERUNG590480-110-0.19
GERÄTEVERSICHERUNG590480-110-0.19
DIEBSTAHLVERSICHERUNG880480-400-0.45
RECHTSANWALT VERSICHERUNG2603901300.5
GEWÄSSERSCHADENHAFTPFLICHT320390700.22
INVENTARVERSICHERUNG320390700.22
GESCHÄFTSINHALTSVERSICHERUNG39039000
STATIONÄRE ZUSATZVERSICHERUNG39039000
VERANSTALTUNGSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG210320110.52
BEIHILFEVERSICHERUNG260320600.23
GEWERBERECHTSSCHUTZ260320600.23
SPORTVERSICHERUNG260320600.23
TELEMATIK VERSICHERUNG260320600.23
KUNSTVERSICHERUNG32032000
LABORVERSICHERUNG32032000
TABLET VERSICHERUNG32032000
UNFALLVERSICHERUNG FÜR KINDER390320-70-0.18
VEREINSHAFTPFLICHT390320-70-0.18
GEWERBEHAFTPFLICHT170260900.53
EVENTVERSICHERUNG210260500.24
FERIENHAUSVERSICHERUNG210260500.24
VEREINSVERSICHERUNG210260500.24
ERWEITERTE PRODUKTHAFTPFLICHT26026000
VERKEHRSHAFTUNGSVERSICHERUNG320260-60-0.19
RECHTSSCHUTZ FÜR SELBSTÄNDIGE1102101000.91
BETRIEBSRECHTSSCHUTZ170210400.24
VERANSTALTUNGSAUSFALLVERSICHERUNG170210400.24
BAUHELFER UNFALLVERSICHERUNG21021000
EINBRUCH VERSICHERUNG21021000
GRUPPENVERSICHERUNG21021000
KRANKENVERSICHERUNG FÜR BEAMTE21021000
MONTAGEVERSICHERUNG21021000
WERKVERKEHRSVERSICHERUNG21021000
ERTRAGSAUSFALLVERSICHERUNG260210-50-0.19
UMWELTHAFTPFLICHTVERSICHERUNG260210-50-0.19
VALORENVERSICHERUNG260210-50-0.19
WORK AND TRAVEL VERSICHERUNG260210-50-0.19
AUSSTELLUNGSVERSICHERUNG90170800.89
FRACHTFÜHRERVERSICHERUNG90170800.89
BETRIEBSINHALTSVERSICHERUNG140170300.21
INDUSTRIEVERSICHERUNG17017000
INTERNET RECHTSSCHUTZ17017000
KREBSVERSICHERUNG210170-40-0.19
UMWELTSCHADENVERSICHERUNG260170-90-0.35
KFZ FLOTTENVERSICHERUNG14014000
LUFTFAHRTVERSICHERUNG170140-30-0.18
PFLEGEKOSTENVERSICHERUNG170140-30-0.18
HAUSBESITZERHAFTPFLICHT210140-70-0.33
UNTERHALTS RECHTSSCHUTZ170110-60-0.35
GESAMT12209201270520496000.041

Quelle: info.mediaworx.com

Unfallversicherung Arbeitgeber : Zuständig ist die jeweilige Berufsgenossenschaft

Unfallversicherung Arbeitgeber 2018

Unfallversicherung Arbeitgeber 2018

Die Leistungen der Unfallversicherung werden von den Berufsgenossenschaften getragen. Im Schadensfall muss der Versicherte sich also direkt an die für ihn zuständige Genossenschaft wenden und seinen Anspruch geltend machen. 2012 wurden insgesamt 13.784 Millionen Euro ausbezahlt, das entspricht einer Steigerung von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nicht nur nach einem Arbeitsunfall werden Leistungen erbracht, auch Berufskrankheiten zählen zu den versicherten Leistungen. Weitere Informationen dazu, finden Sie auch auf diesem Beitrag.

Jetzt vergleichen

Welche Kosten übernommen werden

Kommt es zum Schadensfall, werden zum einen die Kosten für die medizinische Heilbehandlung übernommen, wozu auch Heil- und Hilfsmittel gehören. Ist der Arbeitnehmer zudem erwerbsunfähig, wird vom Unfallversicherungsträger ein Verletztengeld gezahlt. Personen, die mehr als 26 Wochen lang nicht mehr arbeiten können, haben zudem Anspruch auf eine Rente.

Die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung im Überblick

  • Verletztengeld sowie Verletztenrente
  • Zahlung einer Abfindung
  • Pflegegeld
  • Übernahme aller Maßnahmen, die zur medizinischen, beruflichen sowie sozialen Rehabilitation des Geschädigten notwendig sind
  • Im Todesfall: Sterbegeld, Übernahme der Überführungskosten sowie Hinterbliebenenrente
2014 ist zum Berechnen der Beitragshöhe noch ein Lohnnachweis nötig

Mit der gesetzlichen Unfallrente hat der Staat ein wirksames Mittel geschaffen, um zwischen unnötige Konflikte zwischen Unternehmer und Arbeitnehmer zu verhindern. Daher wird auch von einer Haftpflichtversicherung für Unternehmen gesprochen. Die Höhe der Beiträge richtet sich dabei nach dem Arbeitsentgelt und den geleisteten Stunden der Mitarbeiter. Dafür wird in den Jahren 2014 und 2015 noch der Lohnnachweis vom Unternehmer benötigt. Ab 2016 wird die Berechnung auf ein automatisches Verfahren umgestellt. Zu den Vergleichsergebnissen der privaten Unfallversicherung von Stiftung Warentest und Co, gelangen Sie hier.

Arbeitgeberbeitrag fließt nach Jahresende direkt an die Genossenschaft

Nach Ende eines Kalenderjahres werden die Beiträge vom Arbeitgeber an den Unfallversicherungsträger überwiesen. Für die Höhe spielen auch die sogenannten Gefahrenklassen eine Rolle. Der Beitrag zur Unfallversicherung ist also umso höher, desto risikoreicher die Branche des Unternehmens ist (Gefahrtarif).

Die beliebtesten Arbeitgeber laut serviceValue

Platz Familienunternehmen Score
1 dm-drogerie markt GmbH & Co. KG (DM) 2,00
2 Miele & Cie. KG (Miele) 2,09
3 Villeroy & Boch AG (Villeroy & Boch) 2,13
4 Alfred Ritter GmbH & Co. KG (Ritter Sport) 2,14
5 Faber-Castell AG (Faber Castell) 2,17
6 Dirk Rossmann GmbH (Rossmann) 2,17
7 Alfred Kärcher GmbH & Co. KG (Kärcher) 2,21
8 Haribo GmbH & Co. KG (Haribo) 2,24
9 STIHL Holding AG & Co. KG (Stihl) 2,24
10 Steiff Beteiligungsgesellschaft mbH (Steiff) 2,25
11 Ravensburger Aktiengesellschaft (Ravensburger) 2,27
12 Hansgrohe SE (Hansgrohe) 2,27
13 EUROPA-PARK Freizeit- und Familienpark Mack KG (Europa Park) 2,28
14 Bahlsen GmbH & Co. KG (Bahlsen) 2,30
15 Henkel AG & Co. KGaA (Persil, Vernel, etc.) 2,32
16 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG (Sennheiser) 2,32
17 Ehrmann AG (Ehrmann) 2,33
18 Esselte Leitz GmbH & Co KG (Leitz – Büromaterial) 2,34
19 SCHWARTAUER WERKE GmbH & Co. KGaA (Schwartau) 2,36
20 Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH (Lambertz, Kinkartz) 2,36
21 Viessmann GmbH & Co. KG (Viessmann) 2,36
22 Fielmann AG (Fielmann) 2,38
23 fischerwerke GmbH & Co.KG (Fischer – Befestigungssysteme) 2,38
24 Dr. August Oetker KG (Dr. Oetker, Coppenrath & Wiese, Henkell, etc.) 2,39
25 Vaillant GmbH (Vaillant) 2,39
26 Müller Ltd. & Co. KG (Müller) 2,41
27 Zott Beteiligungs-GmbH (Zott) 2,41
28 MEGGLE Aktiengesellschaft (Meggle) 2,42
29 Trigema GmbH & Co. KG (Trigema) 2,42
30 Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG (Hipp) 2,42
31 Geobra Brandstätter GmbH & Co. KG (Playmobil) 2,42
32 ZENTIS GmbH & Co. KG (Zentis) 2,42
33 Engelbert Strauss GmbH & Co. KG (engelbert strauss) 2,43
34 Conrad Electronic SE (Conrad – Versand) 2,43
35 Schöffel Sportbekleidung GmbH (Schöffel) 2,44
36 Fressnapf Holding SE (Fressnapf) 2,44
37 August Storck KG (Storck) 2,44
38 J. Bauer GmbH & Co. KG (Bauer, Knirps, etc.) 2,44
39 metabo AG (Metabo) 2,45
40 Adolf Würth GmbH & Co. KG (Würth) 2,45
41 FROSTA AG (Frosta) 2,45
42 Unternehmensgruppe Theo Müller GmbH & Co. KG (Müller, Nordsee, etc.) 2,47
43 Dehner GmbH & Co. KG (Dehner – Gartencenter) 2,47
44 HOCHLAND SE (Hochland) 2,47
45 Teekanne Holding GmbH (Teekanne) 2,48
46 Hörmann KG (Hörmann – Türen & Tore) 2,48
47 Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co.KG (Stabilo, Deuter, etc.) 2,48
48 Seidensticker GmbH (Seidensticker) 2,49
49 Hornbach Holding Aktiengesellschaft (Hornbach – Baumärkte) 2,49
50 Heinrich Hugendubel GmbH & Co. KG (Hugendubel) 2,49

Vorteile für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer

Sie liegen also auf der Hand, die Vorteile der gesetzlichen Unfallversicherung. Arbeitgeber schätzen daran vor allem, dass sie sich nicht auf Rechtsstreitigkeiten einlassen müssen. Und auch für die Beschäftigten gibt es Vorteile: Eine Budgetbegrenzung gibt es nämlich nicht. Zur Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit haben die Unfallkassen oft weitreichendere Mittel als die gesetzlichen Krankenkassen. Aber nur, wenn der Unfall im beruflichen Umfeld geschieht. Alles über die Leistungen der privaten Unfallversicherung, erfahren Sie hier.

Keine Budgetzwänge – Möglichkeiten werden aber nicht immer genutzt

Oberstes Gebot der gesetzlichen Versicherung – und daran hat auch der Arbeitgeber ein großes Interesse – ist, dem Verunglückten oder Erkrankten so schnell wie möglich wieder die Teilhabe am beruflichen Leben zu ermöglichen. Die Versicherten erhalten also unter Umständen sogar eine bessere Behandlung, als jene, die die GKV ermöglichen würde. Doch diese Mittel werden leider nicht immer ausgeschöpft – auch deswegen boomen private Unfallversicherungen in Deutschland.

Wann die Versicherung die Kosten übernimmt

Nicht nur wer aufgrund eines Arbeitsunfalls vorübergehend oder dauerhaft nicht arbeiten kann, hat Anspruch auf Leistungen von der gesetzliche Unfallversicherung. Auch aus einer Berufskrankheit leitet sich nach § 7 Absatz 1 SGB VII ein Anspruch auf Zahlungen durch die UV ab. Hierzu muss die Erkrankung allerdings anerkannt sein, sprich: in der Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) erfasst sein. Diese wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben.

Hotline des BMAS hilft beim Thema Arbeitsrecht weiter

Auskunft hierzu erhalten Betroffene direkt von dem zuständigen Ministerium. Montags bis Donnerstags zwischen von 8 – 20 Uhr ist die Hotline zu allen Themen die das Arbeitsrecht umfassen unter folgender Nummer erreichbar:
Hotline Arbeitsrecht: 030 221 911 004

Jetzt vergleichen

Versicherte Personen 2018

Doch wer ist überhaupt versichert? Hier ein Überblick:

  • Unselbstständig Beschäftigte und Landwirte
  • Kinder und Jugendliche die eine Bildungseinrichtung besuchen (also Kindergarten, Schule oder Hort)
  • Auszubildende und Studenten
  • Pflegepersonen
  • Helfer (z. B. Katastrophenschutz) sowie Blut- und Organspender

GUV ist Pflicht – Arbeitgeberanteil beträgt 100 Prozent

Bei der GUV handelt es sich um eine Pflichtversicherung. Eine Zahlungspflicht besteht für Versicherte allerdings nicht – Die Beiträge zahlt allerdings einzig und allein der Arbeitgeber. Pflicht bedeutet hier vielmehr, dass im Falle eines Schadenfalls die Versicherung verpflichtet ist, Leistungen zu erbringen. Unternehmer, Selbstständige sowie Freiberufler können sich übrigens freiwillig versichern.

Private Aktivitäten nicht abgesichert

Kommt es während der Arbeit also zu einem Unfall oder durch die Tätigkeit zu einer Erkrankung, sind Beschäftigte per Gesetzt automatisch versichert. Damit wird jedoch nur ein Teil des täglichen Lebens von der Versicherung abgedeckt, nämlich das Arbeitsleben. Im privaten Bereich gelten andere Regeln: Wer hier für den Ernstfall gewappnet sein möchte, der muss selbst vorsorgen.

Rente beträgt nur einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens

Zudem sind die Rentenleistungen des Gesetzgebers im Schadensfall oft nicht gerade hoch. Selbst bei 100 Prozent Erwerbsunfähigkeit beträgt die Unfallrente beispielsweise nur 2/3 des bisherigen Einkommens. Zudem gibt es auch eine Begrenzung nach oben, den sogenannten Höchstjahresarbeitsverdienst. Ist die Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) niedriger, verringert sich auch die Zahlung.

Was 2017 nicht versichert ist

Passiert der Unfall im Haushalt, beim Einkaufen oder selbst in der Betriebskantine zahlt die GUV gar nichts. Dann gibt es nur die Behandlung, die die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Alles darüber hinaus muss der Patient selbst zahlen. Kommt es zu einer langen oder gar dauerhaften Erwerbsunfähigkeit droht Betroffenen ohne entsprechenden Versicherungsschutz der finanzielle Ruin. Bei einer schwerwiegenden Behinderung kommen Kosten in ungeahnter Höhe auf die Betroffenen zu.

2018 Privat vorsorgen – Arbeitgeber bezahlt nicht

Nur gesetzlich unfallversichert zu sein reicht also nicht aus. So rät die Verbraucherorganisation Bund der Versicherten e. V. Zu einem Abschluss. Auch andere Experten raten zu zusätzlichen Versicherungen wie der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der privaten Unfallversicherung – Arbeitgeber übernehmen die Kosten hierfür leider nicht. Dennoch sind private Versicherungen gegen Unfallfolgen und Arbeitsunfähigkeit in Deutschland sehr gefragt und werden 2014 einen neuen Höchststand erreichen.

Jetzt vergleichen

Stiftung Warentest: GUV Test unterziehen

Wer sich privat versichern will, dem empfiehlt der Ratgeber von Stiftung Warentest jedoch: Genau auf das Kleingedruckte achten. Denn was genau abgedeckt ist, legen die Versicherer sehr unterschiedlich fest: Geschieht ein Unfall zum Beispiel nach einem Herzinfarkt, sehen nur sehr gute Policen Leistungen vor. Auch die Beitragsberechnung ist je nach Versicherer unterschiedlich.

Focus Money: Persönlicher Vergleich ist wichtig

Daher gilt, was Verbraucherorganisationen und Fachzeitschriften wie Finanztest, Ökotest oder Focus Money seit Jahren immer wieder fordern: Vergleichen ist Pflicht, um eine Police zu finden, die nicht nur günstig ist, sondern im Schadensfall auch zahlt. Wer nach einem Unfall aus dem Arbeitsleben ausscheidet, teure Behandlungen oder gar Pflege bedarf, will schließlich nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Die gesetzliche Unfallversicherung vom Arbeitgeber in 2018

Die Unfallversicherung haftet in der gesetzlichen Form nur für Unfälle, die im Rahmen der ausgeübten Tätigkeit stattfinden. Nur dann werden von der zuständigen Berufsgenossenschaft Leistungen an den Versicherten erbracht. Die gesetzliche Pflichtversicherung übernimmt der Arbeitgeber, die private UV muss der Versicherungsnehmer selbst zahlen. Um im Ernstfall auf der sicheren Seite zu sein, gibt es jedoch kaum eine Alternative.

Jetzt vergleichen

Quellen: