Hausratversicherung kündigen 2018

Es gibt bei der Kündigung zwei verschiedene Arten zu unterscheiden. Zum einen gibt es die ordentliche Kündigung und zum anderen die außerordentliche Auflösung des Vertrages. Die zweite Möglichkeit bietet sich vor allem dann an, wenn der Versicherer Leistungen nicht übernommen hat oder eine Beitragserhöhung vorgenommen haben sollte. Ansonsten gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Nützliche Infos zum Kündigungsschreiben und beim Umzug beachtet werden sollte.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Hausratversicherung 2018 kündigen- Wichtige Regeln

Hausratversicherung kündigen 2017

Hausratversicherung kündigen 2017

Bei einer normalen Kündigung des Vertrages sollten Versicherte immer auch die Laufzeit des Vertrages einhalten. In der Regel wird ein Vertrag auf die Dauer von einem Jahr vereinbart. Es gibt eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor Ablauf des Kontraktes. Sollten Sie ein Kündigungsschreiben aufgesetzt haben, das vor den drei Monaten verfasst worden ist, so sollten Sie im Schreiben vermerken, dass die Auflösung zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgenommen wird. Es ist zudem empfehlenswert, dass der Kündigungswunsch per Post oder auch per Fax schriftlich bei der Versicherung eingehen sollte. Um ganz sicher gehen zu können, ist auch ein Einschreiben bzw. Einwurfschreiben nützlich.

Hier erfahren Sie alles zur Hausratversicherung und den Testsiegern.

Jetzt vergleichen

Beim Umzug & Wohnungswechsel

Eine Hausratversicherung kann auch bei einem Umzug oder einem Wohnungswechsel übertragen werden. Denn der Vorteil ist, dass der Versicherer bei einem Umzug einen doppelten Versicherungsschutz für den neuen und den alten Wohnraum zu bieten hat. Es gilt in einem solchen Fall jedoch dem Versicherer eine Information zukommen zu lassen, damit der Schutz angepasst werden kann, wenn zum Beispiel der Wohnraum des neuen Objektes größer sein sollte als der der alten Wohnung.

Bei einem Zusammenzug oder Heirat wird ein Haushalt aufgelöst

Ziehen Paare in eine gemeinsame Wohnung oder in ein Haus, so bedeutet dies, dass eine Versicherung nicht notwendig ist. Der Versicherungsnehmer, der den jüngeren Vertrag hat, der kann auch den Hausratschutz auflösen wie es die allgemeinen Versicherungsbedingungen vorsehen. Es gilt jedoch die Voraussetzung, dass dem Versicherer unmittelbar nach dem Auszug mitteilt, dass sich ein Haushalt aufgelöst hat. Eine andere Möglichkeit ist noch, dass der Versicherungskontrakt aufgelöst werden kann, der eine Versicherungssumme von weniger als 10.000 Euro bei einem Schaden zur Verfügung stellt.

Mehr zum Thema Hausratversicherung Test 2019 erfahren Sie hier.

Frist nach Wohnungsauflösung beachten

Auch nach einer Wohnungsauflösung gilt es eine Frist einzuhalten. Grundsätzlich werden in einem solchen Fall zwei Monate veranschlagt. Denn es sollte auch der Hausrat versichert sein, für den es bislang keinen Versicherungsschutz gegeben hat. Ratgeber empfehlen ohnehin, dass am Ende bzw. vor Ablauf eines Versicherungsjahres die Konditionen genauer analysiert werden. In einigen Fällen zeigen die Vergleiche auch, dass Versicherte am Beitrag sparen können oder ein bestimmter Schaden gar nicht gedeckt wird. So sollte der Schutz in regelmäßigen Abständen angepasst werden wie die Untersuchungen zeigen.

Weitere Infos zu den Kosten einer Hausratversicherung können Sie hier nachlesen.

Bei Beitragserhöhung und Tod geht es fristlos und Hausverkauf

Im Todesfall sollte das Ableben der Hausratversicherung ebenfalls mitgeteilt werden. Grundsätzlich wird zwei Monate später die Kündigung rechtskräftig. Auch bei einer Beitragserhöhung kann der Kontrakt sofort aufgelöst werden. Bei einem Hausverkauf kann der Versicherungsschutz an den nächsten Hausherren übertragen werden, da es sich um eine reine Sachversicherung handelt. Ein ähnliches Prinzip gilt auch im Rahmen einer Gebäudeversicherung. Weitere Besonderheiten und eine kleine Checkliste:

  • Mit einem Einschreiben sind Versicherungsnehmer immer auf der sicheren Seite
  • Eine Kündigung sollte innerhalb der Frist vorgenommen werden
  • Eine Vorlage oder Muster aus dem Internet sollten genau geprüft werden
  • Es gelten andere Bedingungen bei zum Beispiel einer Krankenversicherung oder Haftpflichtversicherung
  • Prämienerhöhung hat zur Folge, dass eine außerordentliche Kündigung vorgenommen werden kann
  • Auch bei einem Umzug ins Ausland gilt Versicherungsschutz noch zwei weitere Monate

Es gilt auch nach einem Auszug das Prinzip der Doppelversicherung für beide Wohnungen.

Alles zur Hausratversicherung und Fahrrad hier.

Hausratversicherung kündigen

Das Kündigen einer Hausratversicherung ist in der Regel recht komplikationslos. Dennoch gibt es wichtige Sachverhalte zu beachten, wenn zum Beispiel eine Trennung vollzogen wird oder ein Umzug ins Ausland anstehen sollte. Es gilt grundsätzlich eine Frist von drei Monaten vor Ablauf der Vertragslaufzeit. Bei außerordentlichen Gründen entfällt diese Kündigungsfrist hingegen. Aus welchen Gründen man die Hausratversicherung kündigen muss, ist bei der Gestaltung des Kündigungsschreibens nicht wichtig. Ausschlaggebend ist nur, dass die im Vertrag angegebene Kündigungsfrist eingehalten wird. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man die Versicherung jedoch auch außerordentlich kündigen, ohne dass die Fristen eingehalten werden müssen. Welche Gründe dies sind und was es zur Kündigung sonst noch zu wissen gibt, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Kündigung beim Wohnungswechsel 2018

Beim Wohnungswechsel ist eine Kündigung nicht unbedingt erforderlich. Genauso gut kann man sich im Vorfeld mit der Versicherung beraten und eine Umlegung der Versicherung veranlassen. Hierfür müssen zwar alle notwendigen Papiere vorhanden sein, aber die Versicherungen ermöglichen somit einen reibungslosen Übergang der Police von einer Wohnung zur anderen. Zieht man hingegen ins Ausland, ist eine Kündigung für die Versicherung sinnvoll. Ebenso sieht es aus, wenn zwei Menschen zusammenziehen, sofern eine Doppelversicherung vorliegt.

[Jetzt vergleichen

Doppelversicherung nach Heirat

Zieht ein Pärchen zusammen und es kommt zur Heirat, kann eine Doppelversicherung vorliegen. In diesem Fall spricht sich das Pärchen mit den Versicherungen ab und schildert die Situation. Beide Versicherer handeln danach eine Vereinbarung aus, um aus beiden Versicherungen eine Police zu machen und eine Summenanpassung vorzunehmen. Im Anschluss muss der Versicherte dieser Konstellation nur zustimmen und ist somit neu versichert. Kommt es zur Trennung beider Parteien und wird eine neue Versicherungspolice erforderlich, ist diese neu abzuschließen.

Kündigung nach Todesfall 2017

Verstirbt ein Familienmitglied, sind häufig die Kinder diejenigen, die sich um alles kümmern müssen. Die Kündigung der Hausratversicherung nach dem Tod des Versicherungsnehmers ist eine der Ausnahmen, die bereits angesprochen wurden. Eine Sterbeurkunde reicht in der Regel dafür aus, um eine außerordentliche Kündigung einzureichen. Wurden bereits etwaige Beiträge für das laufende Versicherungsjahr gezahlt, ist es ebenfalls möglich, die Versicherung rückwirkend zu kündigen und das Geld zurück zu bekommen.

Der Umzug ins Pflege- oder Altenheim

Zieht jemand ins Alten- oder Pflegeheim, kommt es häufig zur Wohnungsauflösung. Nun gibt es einen sogenannten Risikowegfall, nach dem die Versicherung nicht mehr erforderlich ist. Hier sieht es anders aus als im Sterbefall. Die Kündigung erfolgt unter Berücksichtigung der typischen Frist, so dass sie zum nächsten Verlängerungszeitpunkt ausläuft. Das hierzu erforderliche Schreiben muss nicht extra verfasst werden. Man kann hierfür auch ein Musterschreiben nutzen, das bei sämtlichen Versicherungen in den Downloads verfügbar ist.

Kündigung nach Prämienerhöhung

Bei allen Versicherungen hat der Versicherte das Recht, nach einer Beitragserhöhung zu kündigen. Diese Kündigung muss er innerhalb einer gewissen Frist einreichen. Erfolgt bis zu dem gegebenen Zeitpunkt nach Zustellung der Preiserhöhung keine Reaktion, läuft die Versicherung weiter. Auch in diesem Fall ist es kein Problem, den Muster zu nutzen, den die Versicherung anbietet. Wichtig ist, auf dem Musterbrief die Gründe anzugeben. Die Ausnahme ist die dynamische Beitragserhöhung. Hier kann man die Versicherung nicht kündigen, aber der Dynamik widersprechen.

Die Kündigung im Schadensfall 2019

Kommt es zu einem Schadensfall, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Läuft nicht alles reibungslos, kann der Versicherte ohne Schwierigkeiten die Versicherung kündigen. In diesem Fall leider nicht fristlos. Der genannte Vordruck kann per email oder Fax an die Versicherung erfolgen, um richtig zu kündigen. Eine Alternative ist, dass die Versicherung gekündigt wird seitens des Versicherers. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Police zu oft in Anspruch genommen wurde. In diesem Fall erfolgt die Kündigung an den Versicherten fristlos.

Formular ausfüllen und kündigen

Das bereits angesprochene Formular ist eine einfach gestaltete Vorlage, die nach dem ausfüllen entweder gescannt und als E-Mail versendet werden kann, als Fax oder per Einschreiben. Wichtig ist, dass alle Angaben in dem Schreiben angegeben sind, um somit eine klare Kündigung zu formulieren. Welche Gründe für die Kündigung vorliegen, ist dabei unerheblich. Schaden, Auszug, Hausverkauf oder anderes – Man verfährt bei der Kündigung stets gleich, muss sie allerdings schriftlich einreichen, um sie geltend zu machen.

Hausratversicherung 2018 kündigen

Um die Hausratversicherung kündigen zu können, müssen bestimmte Fristen eingehalten werden. Die Kündigung ist jedoch in anderen Fällen problemlos möglich. Bei einer Beitragserhöhung kann beispielsweise ein Kündigungsschreiben die fristlose Kündigung erwirken. Bei einer regulären Kündigung gilt die Kündigungsfrist, die im Vertrag angegeben ist. Allerdings sind manche Hausratversicherungen auf mehrere Jahre festgeschrieben. In dieser Zeit kann der Versicherte diese nicht kündigen.

Jetzt vergleichen