Hausratversicherung Fahrrad Test

Das Fahrrad erfreut sich in den Großstädten immer größerer Beliebtheit. Das weckt bei einigen Personen gewisse Begehrlichkeiten. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Zahl der Fahrraddiebstähle und Beschädigungen immer weiter steigt. Der finanzielle Schaden für den Nutzer ist sehr groß. Besitzer einer Hausratversicherung sind aber auch in diesen Fall abgesichert. Denn auch bewegliches Eigentum ist mitversichert. 

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Hausratversicherung Fahrrad Test :Fahrradversicherung nur bei teuren Modellen notwendig

Dieser zusätzliche Versicherungsschutz kann – je nach Modell –  mehrere Hundert Euro im Jahr kosten. Wenn der Hausrat versichert ist und der Verbraucher nicht unbedingt ein sehr teures Fahrrad hat, muss keine gesonderte Fahrradversicherung abgeschlossen werden. Nur sehr wertvolle Fahrräder sollten zusätzlich versichert werden, rät Roland Huhn, Rechtsreferent des ADFC (Allgemeiner Deutschen Fahrrad-Club). Eine gute Hausratversicherung reicht in aller Regel aus.

Jetzt vergleichen

Fahrraddiebstahl nachts: Die Nachtzeitklausel

Viele Versicherer machen Einschränkungen hinsichtlich der Uhrzeit. Der Schutz fürs Rad gilt also nur zwischen 6 bis 22 Uhr. Meistens ist der Gebrauch außerhalb dieser Zeit ausdrücklich mitversichert. Beispiel: Wenn einem Radfahrer das Fahrrad um 23 Uhr gestohlen wird, weil er im Kino war (das er zuvor mit dem Rad erreicht hat), erstattet die Versicherung Geld. Muss das Fahrrad aber über Nacht stehengelassen werden, weil es beispielsweise einen Platten hat, gibt es keinen Schutz von der Versicherung. Die Folgen muss der Verbraucher selbst tragen. Ein Vergleich der Versicherungen ist ratsam, denn viele Versicherer haben keine Einschränkungen mehr hinsichtlich der Uhrzeit.

Geringe Aufklärungsquote

Hausratversicherung Fahrrad Test

Immer weniger Bürger fahren mit dem Auto und steigen stattdessen aufs Fahrrad um. Das spart nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt. Dabei wird das Fahrrad immer häufiger nicht nur für den Sport verwendet, sondern auch um die täglichen Wege zurückzulegen. Doch ein Fahrrad kann nicht komplett vor Diebstahl geschützt werden. Daher stellen die polizeilichen Dienststellen fest, dass die Rate der Fahrraddiebstähle stetig steigt. Leider ist die  Aufklärungsrate  nur sehr gering und liegt konstant bei unter 10 Prozent. Bei Autodiebstahl liegt sie  bei  30%.

Keine Rechnung– Erstattung

Die meisten Hausratsversicherungen bieten einen Schutz von zwei oder drei Prozent der gesamten Versicherungssumme. Auch wer keine Rechnung hat, kann die vereinbarte Deckungssumme vom Versicherer erhalten. Es gilt jedoch die gesetzliche Nachweispflicht. In der Regel genügt in einem solchen Fall ein Bild das Velo. Ein Beispiel:

  • Kosten für das Fahrrad: 2000 Euro
  • Erstattungsleistung: 2 Prozent der Versicherungssumme
  • Versicherungssumme der Hausratversicherung: 50.000 Euro
  • Die Versicherung zahlt folgende Erstattungssumme: 1000 Euro
  • Bei drei Prozent Erstattungsleistung wären es schon 1500 Euro.

Der Versichertekann übrigens bis zu fünf Prozent Entschädigung mit seinem Versicherer vereinbaren.

Hausratversicherung Fahrrad- Mehrere Zweiräder

Wird das Fahrrad gestohlen, ist der Nutzer also bis zu einem bestimmten Wert durch die Hausratversicherung dagegen abgesichert. Eine spezielle Fahrradversicherung ist also nur bei wertvollen Modellen ein Thema. Diese Versicherung gilt dann aber nur für ein bestimmtes Fahrrad. Familien, die mehrere Fahrräder haben und eine  Hausratversicherung, die müssen  für jedes Fahrrad eine zusätzlichen Police abschließen.

Im Keller, in der Wohnung und der Garage – Diese Orte sind versichert

Der Versicherungsnehmer sollte sich die Bedingungen im Vertrag  gründlich durchlesen. Nicht nur für die Uhrzeit existieren Einschränkungen. Auch der Ort, an dem das Fahrrad geklaut wird, spielt für die Hausratversicherung eine Rolle. Oft werden nur dann Leistungen gewährt, wenn es in der Wohnung, einer verschlossenen Garage oder einem Keller gestohlen wird. Meist werden Fahrräder aber auf der Straße gestohlen. Auch hier bieten die Versicherer einen Schutz dafür an. Der Nutzer muss einen geringen Zusatzbetrag zur Hausratversicherung zahlen.

Verbesserungen: mehr Erstattung möglich

Wird eine entsprechende Zusatzklausel in den Versicherungsvertrag aufgenommen, kann der Nutzer von einer Hausratversicherung Fahrrad sprechen. 2019 haben sich die Bedingungen für Radfahrer die ihr Fahrrad so absichern wollen im Vergleich zu den Jahren davor entscheidend verbessert. Zum einen wurde von vielen Versicherung die Nachtklausel, also die Einschränkung des Schutzen von 6 bis 22 Uhr abgeschafft. Zum anderen sind die Erstattungsleistungen im Bezug auf Fahrraddiebstähle flexibler geworden. Die Verbraucher können zwischen einem bis fünf Prozent der Versicherungssumme wählen.

Laut Gesetz

§ 242 StGB regelt die Rechtslage für Diebstahl: „Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.“ Rein rechtlich ist es also auch dann ein Diebstahl, wenn ein Fahrrad gestohlen wird, das nicht abgesichert ist.

Wichtig ist ein gutes Sicherheitsschloss

Die meisten Fahrraddiebstähle geschehen, weil das Fahrrad mit einem schlechten Schloss unzureichend gesichert ist. 10 Prozent des Fahrrad-Kaufpreises sollte ein gutes Schloss  kosten.  Die Stiftung Warentest untersuchte unterschiedliche Fahrradschlösser. Auf den vorderen Plätzen landeten ausnahmslos Bügelschlösser, diese sind also besonders zu empfehlen. Da manche Versicherungen genaue Angaben machen, welches Fahrradschloss verwendet werden darf und welches nicht, sollte der Nutzer hier genauer nachfragen.

Jetzt vergleichen

Schaden, Vandalismus

Die Hausratversicherung greift nur bei Fahrraddiebstahl. Kommt es zu einem Schaden oder Vandalismus, springt die Hausratversicherung leider nicht ein. Wer sein Rad gegen solche Vorkommnisse versichern will, der braucht auf jeden Fall eine zusätzliche Versicherung. Was Sie interessieren könnte:

Polizei hilft

Immer wieder können Verbraucher in Schulen oder im Einkaufscenter ihr Fahrrad registrieren lassen. Es wird dann vom Beamten am Rahmen oder wo anders eine individuelle verfolgbare Nummer eingestanzt. Wird das Später das Zweirad gestohlen, kann es so besser aufgefunden werden. Damit die Polizei nicht ein gestohlenes Fahrrad kennzeichnet, muss auf jeden Fall der Kaufvertrag nachgewiesen werden. Dieser Service ist komplett kostenlos und freiwillig. Doch unterschiedliche Statistiken beweisen, dass registrierte Räder nicht so oft gestohlen werden.

Nicht immer Vandalismus abgesichert

Viele Versicherungsnehmer glauben, dass ihre Police automatisch einen Vandalismusschaden übernimmt. Doch diese Annahme kann den Versicherten sehr teuer zu stehen kommen. Ist diese Option nicht im Vertrag vereinbart, gilt diese auch nicht. Es besteht für diesen Moment kein Versicherungsschutz. Bei vielen Anbietern lässt sich diese jedoch problemlos hinzu buchen. Daher sollte jeder Policeninhaber in seinen Versicherungsvertrag nachlesen, ob der Schutz in der Police enthalten ist.

Hausratversicherung Fahrrad Test 2019 – Sofort zur Anzeige bringen

Haben Diebe das Fahrrad entwendet, muss das unverzüglich der Polizei gemeldet werden. Kommt der Versicherungsnehmer dieser Pflicht nicht nach, kann sein Anspruch auf Leistungen verfallen. Die Polizei benötigt Marke, Farbe und vor allem Rahmennummer. Diese ist äußerst wichtig und sollte auf jeden Fall sofort nach dem Fahrradkauf notiert werden.

Diese Daten werden gebraucht

  • Die Rahmennummer ist sehr wichtig und sollte daher sofort nach kauf notiert werden
  • Marke, Farbe, Modell (Ein Foto vom Fahrrad ist daher äußerst nützlich)
  • Kaufquittung (Sollte auf jeden Fall aufbewahrt werden)
  • Selbst beim Gebraucht- und Privatkauf sollte der Käufer sich daher auf jeden Fall eine Rechnung geben lassen. Denn die meisten Anbieter einer Fahrrad Hausratversicherung verlangen einen solchen Nachweis.

Tipps: Wenn keine Rechnung vorhanden

Eine Rechnung erleichtert es auf jeden Fall, eine Erstattung von der Versicherung zu bekommen. Aber auch ohne Rechnung kann der Geschädigte zu Geld kommen: Zum einen sollte er die Rahmennummer und wenn möglich ein Foto des Fahrrads bereithalten. Zum anderen kann der Versicherungsnehmer auch durch eigene schriftliche Erklärung und die von Zeugen den Besitz des Fahrrades nachweisen. Eine glaubhafte Erklärung reicht in aller Regel aus. Wenn die Versicherung allerdings auf einer Rechnung besteht sollte Verbraucher bedenken, dass Händler Rechnungen meist über Jahre aufbewahren. Also unbedingt beim Händler nachfragen.

Meist wird Neuwert erstattet

Eine gute Nachricht für alle Fahrrad-Besitzer: Meist wird von der Hausratversicherung – im Gegensatz zur Kaskoversicherung für KFZ – der Neuwert (bis zur vereinbarten Obergrenze) erstattet Wenn das Fahrrad also geklaut wurde, muss der Versicherungsnehmer nicht mit Abzügen rechnen. Es wird der Betrag bezahlt, der für eine Neubeschaffung notwendig ist. Hier kommt die Hausratversicherung Ihren Kunden in aller Regel entgegen. In Ausnahmefällen gelten aber andere Regelungen, daher sollte bei der Versicherung vor Vertragsabschluss nachgefragt werden.

Hausratversicherung Fahrrad Test

Wer sich gegen Fahrraddiebstahl auf der Straße versichern will, kann dies meist mit einem kleinen Zusatzbeitrag von wenigen Euro tun. Auch eine separate Fahrradversicherung kann in vielen Fällen sehr hilfreich sein. Der Versicherungsschutz der Hausratversicherung greift nur bei ausreichendem Schutz durch ein Schloss und bei manchen Anbietern nur zwischen 6 und 22 Uhr. Der versicherte sollte sich also genau über die Bedingungen informieren, denen der Versicherungsschutz gegen Fahrraddiebstahl unterliegt. Zum aktuellen Test geht es auch hier.

Jetzt vergleichen