Hausratversicherung absetzbar

Absetzbare Versicherungen werden in der Steuererklärung für gewöhnlich in den Sonderausgaben vermerkt. Ob man die Hausratversicherung absetzbar ist, hängt von ihrer entsprechenden Nutzung ab. Denn nur in gewissen Fällen ist sie steuerlich absetzbar. Wie diese Regelung aussieht und welche Vorteile sich bei der Einkommensteuererklärung nutzen lassen, haben wir nachfolgend zusammengefasst. Auch klären wir, wie es bei der Vermietung der Immobilie aussieht, für welche die Hausratversicherung abgeschlossen wurde.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Hausratversicherung 2017 absetzen

Hausratversicherung absetzbar

Regulär gilt, dass man bestimmte Versicherungen bei der Steuer absetzen kann. Das bedeutet, der Versicherte bekommt einen gewissen Anteil der Steuern, die er für die Versicherung gezahlt hat, zurück. Bei der Hausratversicherung sieht dies jedoch ein wenig anders aus. Da die Versicherung nicht der Vorsorge dient, ist sie steuerlich regulär nicht abzusetzen. Wird jedoch ein beruflich genutztes Büro innerhalb des versicherten Hauses genutzt, ist die Situation wieder anders gelagert.

Mehr zur Hausratversicherung, alle Anbieter und weitere interessante News hier. 

Jetzt vergleichen

Schutz von Inventar und Einrichtung

Die Hausratversicherung ist eine Versicherung, die jedem Haus- oder Wohnungsbesitzer empfohlen wird. Sie schützt das Inventar und die gesamte Einrichtung vor Einbruchdiebstahl, Raub oder Vandalismus. Ebenso sind Risiken wie Feuer, Eindringen durch Leitungswasser, Sturm und Hagel abgesichert. Der überwiegende Teil der Versicherungen beinhaltet ferner alle Schäden, die durch eine Rettungsaktion entstehen. Als weitere Option bieten viele Versicherung die Absicherung bei Diebstahl von Fahrrädern an oder schließen Elementarschäden in die Police ein.

Diese Versicherungen sind bei der Steuer 2017 absetzbar

Regulär gilt: Alle Versicherungen die der Vorsorge dienen, sind in der privaten Steuererklärung absetzbar. Man unterscheidet zwischen Altersvorsorgeaufwendungen und Sonstigen Vorsorgeaufwendungen. Rentenversicherung, Kranken-, Arbeitslosen-, Pflege-, Unfall-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung können ohne Weiteres eingesetzt erden. Des Weiteren sind Haftpflichtversicherungen jeglicher Art absetzbar. Der Höchstsatz ist allerdings bei Arbeitnehmern auf 1.900 Euro begrenzt, Selbständige und Freiberufler können bis zu 2.800 Euro einsetzen.

Alles zur Hausratversicherung Einkommenssteuer hier.

Die steuerliche Absetzbarkeit der Hausratversicherung

Da die Hausratversicherung nicht dazu dient, die Gesundheit und das Vermögen des Versicherten zu erhalten, lässt sie sich privat nicht in der Einkommensteuer absetzen. Wird sie jedoch aus beruflichen Gründen geschlossen, kann man sie anteilig absetzen. Ein Arbeitszimmer in der Wohnung ist solch eine Option. In diesem Bezug gehört die Hausratversicherung zu den Betriebsausgaben. Ebenso ist die Eintragung in den Werbungskosten möglich. Allerdings sollte man bei der Eintragung darauf achten, dass diese auch klar belegt werden kann.

Wo eintragen – Wie 2017 belegen

Ist die Hausratversicherung anteilig abzusetzen, ist es wichtig, sie an der richtigen Stelle einzutragen. Im Programm Elster gehört sie in die Anlage G, wo sämtliche Versicherungen eingetragen werden, die für den Betrieb abgeschlossen wurden. Einen Beleg zu den gezahlten Prämien erhält man vom Versicherer. Dieser sollte ein weiterer Bestandteil der Unterlagen sein, die mit der Steuererklärung abgegeben werden. Besitzt eine Wohnung 100 Quadratmeter, das Büro macht davon 20 Quadratmeter aus, werden 20 Prozent der gezahlten Prämie berechnet.

Vermietung einer Wohnung

Vermieter haben die Möglichkeit, das vorhandene Mobiliar einer vermieteten Wohnung zu versichern. Allerdings fällt dies nicht in den Bereich der Hausratversicherung, die nur vom Bewohner selbst geschlossen werden kann. Der Vermieter schließt in diesem Fall eine Inhaltsversicherung ab. Die Versicherung wird also gewerblich und kann wiederum in den Betriebsausgaben als Werbungskosten verbucht werden. Wie immer ist es auch bei dieser Versicherung wichtig, dafür die entsprechenden Belege dem Finanzamt vorzulegen.

Hausratversicherung 2017 absetzbar

Viele Menschen fragen sich, ob die Hausratversicherung absetzbar ist. In der Regel ist sie dies nicht, es gibt jedoch Ausnahmen. Sie zählen beispielsweise zu den Versicherungen, die steuerlich geltend gemacht werden können, sofern eine berufliche Nutzung innerhalb des versicherten Hauses erfolgt. Allerdings erfolgt die Eintragung nicht in den Sonderausgaben oder Vorsorgeaufwendungen, sondern in den Bereich der Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Wichtig ist, dass der Steuererklärung ein detaillierter Beleg zu den jeweiligen Ausgaben beiliegt.

Jetzt vergleichen