Girokonto Test Vergleich

Das Girokonto gehört zu den Dingen, die eigentlich jeder Bürger in Deutschland besitzt. Bei Banken gibt es unterschiedliche Arten des Kontos, die sowohl für junge Leute, Schüler als auch Erwachsene gleichermaßen geeignet erscheinen. Die Girokonten unterscheiden sich nach Dispohöhe, Gebühren und auch danach, ob sie eine EC-, oder Kreditkarte beinhalten. Ein Girokonto Test Vergleich bringt Interessenten weiter, denn mittels dieser sind sie dazu in der Lage, einen angemessenen Anbieter zu finden, der gute Konditionen zu bieten hat.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Deutschland 2017 und das Girokonto

Girokonto Test Vergleich

In Deutschland gibt es unterschiedliche Arten von Girokonten. Die Kunden könne zwischen einem Jedermannkonto, einem Pfändungsschutzkonto und einem Einzel- oder Gemeinschaftskonto wählen. Jede Art von Konto hat seine Vorteile und alle sind zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs geeignet. Der Kontoinhaber hat die Möglichkeit, einen Dispo anzuhäufen, also ins Minus zu gehen, ebenso aber auch eine Kreditkarte (je nach Kontoart) zu nutzen. Für die Sollbeträge bekommt er Zinsen. Geht er ins Minus, werden ebenso Zinsen angehäuft, die er bezahlen muss.

Jetzt vergleichen

Geschäftskunden und Privatkunden

Ein weiteres Kriterium, wonach deutsche Banken entscheiden, sind Geschäftskonten und Privatkonten. Geschäftskonten sind mit anderen Gebühren belastet, da jeder Geschäftsmann hierüber einen häufigeren Transfer tätigt. Viele Banken bieten auch eine kostenlose Variante an, diese Angebote sind aber selten. Wer ein Geschäftskonto eröffnen möchte, sollte anhand der verfügbaren Girokontos versuchen, natürlich ein gutes Angebot zu finden. Jedoch ist niemand dazu verpflichtet, ein Geschäftskonto anzulegen, selbst wenn es geschäftlich genutzt wird. Auch die Comdirect kann im Test gut abschneiden.

Das müssen Sie beim eröffnen eines Girokontos 2017 beachten

Je nach Kontotyp gelten bestimmte Bedingungen, die man erfüllen muss. Beispielsweise gehört dazu ein monatlicher Eingang einer Mindestsumme. Weitere Leistungen sind ein freies Kontingent an Überweisungen. In einigen Angeboten sind die Zinsen für den Dispo relativ gering, die monatlichen Kosten ebenfalls. Bei manchen Banken entfallen diese aber auch. Empfehlenswert ist es daher, die Angebote miteinander zu vergleichen, um auch möglichst sicher ein geeignetes Konto zu finden, welches Sicherheit bietet und der Anbieter mit Leistungen überzeugen kann. Alles über den besten Anbieter hier.

Focus Money berichtet über Konten die gebührenfrei sind

Im Jahr 2012 unternahm die Zeitschrift Focus Money einen Test in Deutschland zu den kostenfreien Anbietern und ermittelte dabei einige Banken, die sowohl günstig oder kostenlos verfügbar sind. Im Test überzeugte damals die PSD Bank Rhein-Ruhr. Wer so günstig wie möglich bei der Wahl des richtigen Kontos wegkommen möchte, sollte bei einer Direktbank ein Konto eröffnen, jedoch darauf achten, dass möglichst viele Filialbanken das Abheben von Geldbeträgen am Automaten unterstützen. Denn dies ist häufig noch ein Kriterium, welches Kunden Schwierigkeiten bereitet. Gute Anbieter sind unter anderem auch:

Der Vergleich von der Stiftung Warentest (Stand 2017)

Im Jahr 2013 unternahm die Stiftung Warentest eine Überprüfung von 177 Kontenmodellen und erstellte somit einen profunden Vergleich auf. Auch machte Finanztest die Kunden auf einen möglichen Wechsel aufmerksam, welcher immer Vorteile mit sich bringen sollte. Bei der Auswahl stehen dem Kunden sowohl Direkt- als auch Filialbanken zur Verfügung, der Preis sollte jedoch eine ausschlaggebende Rolle spielen. Wer gerne Online-Banking in Anspruch nehmen möchte, sollte darauf achten, dass ChipTan, FinTS oder MobileTan unterstützt werden, sowie eine laufende Aktualität. Alles zum Thema ASSTEL Payback.

Sieger im Test sollte nicht immer ausschlaggebend sein

Innerhalb des Tests wird in der Regel ein Testsieger gekürt. Für viele Kunden ist dieser jedoch nicht wirklich relevant, da er im Beispiel öfter andere Voraussetzungen mitbringt als man selbst. Wichtig ist daher, bei der Wahl auf die Konditionen der Bank zu achten und bei dem Thema auch die eigenen Bedürfnisse zu beachten, ob man häufig Bargeld benötigt, höhere Kontoführungsgebühren in Kauf nimmt, oder ob es viele Geldautomaten zur Auszahlung gibt. Viele Konten sind bereits kostenfrei, doch bieten sie nicht die entsprechenden Leistungen für die eigenen Vorstellungen.

Jetzt vergleichen

Günstig ein passendes Konto finden

Neben den bereits erwähnten Möglichkeiten gibt es auch leicht verständliche Online-Rechner, die sowohl einen Vergleich als auch eine Kostenaufstellung der Angebote anbieten. Hier gibt man seinen regelmäßigen, monatlichen Geldeingang an und den niedrigsten Kontostand. Anhand dieser Daten ermittelt der Rechner, welche Konten sich für den Kunden besonders gut eignen. Auch für junge Leute ist dies eine Alternative, sowie Azubis, die ohnehin relativ wenig Geldeingang pro Monat zu verzeichnen haben. Anhand dieser Berechnung fällt die Wahl schließlich leichter.

Spezielle Konten für Studenten, Azubi und Schüler

Junge Leute profitieren von vielen Angeboten der Banken, die für diese Altersgruppe ein bestimmtes Konto anbieten. In der Regel ist es nur mit geringen Gebühren verbunden. Dazu kommt die Verfügbarkeit über eine EC-Karte und die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr. In der Regel ist der eingerichtete Dispo relativ gering, um eine übermäßige Verschuldung zu vermeiden. Manche Banken lehnen den Dispo bei solchen Konten regulär ab. Ein Zahlungsverkehr ist bei einem Sollwert von null Euro einfach nicht mehr möglich, lässt sich aber später aufheben. Alles zum Thema Lebensversicherung hier.

Handelsblatt berichtet über Schwierigkeiten

In der Welt der Banken kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. Ob diese die Sicherheit betreffen, oder ob dies andere Gründe hat, früher oder später kommt es immer ans Tageslicht. Das Handelsblatt berichtete zuletzt beispielsweise über Probleme mit der Volksbank, die unbequemen Kunden einfach das Girokonto kündigte. Besonders akut geschah dies in der Phase, in der mittels BGH-Urteil ermöglicht wurde, unrechtmäßig erhobene Bearbeitungsgebühren zurück zu fordern.

Konten für Freiberufler und Selbständige in 2017

In der Regel entscheiden sich Selbständige und Geschäftskunden auch für ein Geschäftskonto. Da es jedoch bei geringverdienenden Selbständigen nie völlig sicher ist, wie hoch ihre Einkünfte sind, ist ein flexibles Konto empfehlenswert. Im Regelfall sind geringverdienende Selbständige mit einem Privatkonto vollkommen zufrieden. Manche Banken bieten jedoch für speziell diese Personengruppen exklusive Angebote an. Auch in diesem Bezug lohnt es sich wieder, einen Vergleich zur Rate zu ziehen, wenn man sich nicht sicher beim Abschluss ist.

Jetzt vergleichen

Girokonto kostenlos, Kreditkarte und weiteren Leistungen in 2015, 2016 & 2017

Zu den bekanntesten Anbietern unter den Banken gehören die Sparkasse, die Ing Diba, Die Postbank, Allianz, Deutsche Bank, DKB, Dab Bank, Sparda Bank, Cortal Consors, Commerzbank, Comdirect, Hypovereinsbank, Haspa und Wüstenrot. Selbstverständlich gibt es noch weitere Banken. Die hier aufgeführten sind praktischerweise immer wieder in regulären Tests mit dabei, so dass man sich über sie ein besonders gutes Bild machen kann. Innerhalb der Tests bekommt man auch entsprechende Infos zu Dispozinsen, Kreditkarten und die anfallenden Gebühren des Anbieters.

Der Vergleich eines Girokontos 2017 im Vorfeld lohnt sich immer

Wer ein Girokonto abschließen möchte, sollte bei den Banken einen direkten Vergleich anstellen. Viele erheben hohe Bearbeitungsgebühren oder haben ein Konto, auf dem monatlich ein Mindestbetrag verzeichnet werden muss. Es gibt so viele Girokonten, dass man leicht den Überblick verliert. Girokonten gehören jedoch inzwischen zum normalen Alltag, weswegen ein Girokonto Test Vergleich sehr empfehlenswert ist, bevor man es eröffnet. Zudem auch die Leistungen stark variieren können.

Jetzt vergleichen