Geld anlegen Test

Geld anlegen kann man in vielen Formen anlegen. Festgeld oder Tagesgeld sind nur zwei Arten, die innerhalb der letzten Jahre an Beliebtheit gewinnen. Diese Geldanlageoptionen sind häufig mit festen Laufzeiten verknüpft, teilweise hat der Verbraucher in dieser Zeit keinen Zugriff auf sein Geld. Zum Schluss wird dieses jedoch mit einer Rendite zusammen ausgezahlt. Wie man Geld heutzutage sicher oder fest anlegen kann, erläutern wir in den nächsten Zeilen.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

2018 Geld anlegen – Welche Elemente wichtig sind

Geld anlegen Test

Wer gerne etwas Geld anlegen möchte, muss bei den Angeboten immer auf die folgenden Einzelheiten achten:

  • Laufzeit
  • Zinsen
  • Einlagensicherung
  • Flexibler Zugriff oder fest angelegt
  • Mögliche Kündigungsfristen

Bei der Laufzeit handelt es sich um die Zeit, in welcher das eingezahlte Kapital an Wert gewinnen soll. Hier kommen die Zinsen ins Spiel. Sie sind der Faktor, um welches sich das Geld in der vorgegebenen Laufzeit vermehrt. Die Einlagensicherung steht für Sicherheit und ist, je nach Anlagemodell, sogar gesetzlich festgelegt. Bei manchen Modellen ist jederzeit ein Zugriff auf das Geld möglich, andere fordern die Einhaltung einer Kündigungsfrist. Festgeld ist während der gesamten Laufzeit unantastbar.

Jetzt vergleichen

Online nach verschiedenen Angeboten suchen mittels Vergleich

Um Geld anlegen zu können, sollte man sich zunächst mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Geldanlage vertraut machen. Dies lässt sich am besten online erledigen. Überwiegend liefert auch ein Test die verschiedenen Tipps und Ratschläge. Seit einigen Jahren gibt es außerdem Optionen, sein Geld in natürliche Ressourcen anzulegen. Auch diese sind mit verschiedenen Festgeld- oder Tagesgeldkonten verknüpft. Um einen Durchblick in diesem Wust an Informationen zu finden, ist der Test oder Vergleich eine gute Orientierung.

Die Testsieger im Finanztest

Finanztest hat gerade 2015 nicht nur einen umfassenden Test unternommen, sondern viele einzelne. Denn Geld kann man mit den unterschiedlichsten Elementen anlegen:

  • Festgeld und Sparbriefe
  • Ethisch-ökologische Geldanlage
  • Tagesgeldkonten
  • Fonds

Wir erläutern in den nachfolgenden Abschnitten, welche Testsieger der jeweilige Test auswarf und womit es sich lohnt, ein wenig Geld anlegen zu können.

Stiftung Warentest – Festgelder und Sparbriefe (Stand 2017)

Bereits in den Jahren 2012, 2013 und 2014 unternahm die Stiftung Warentest einen Test zum Thema Festgelder. Da sich jedoch regelmäßig die Angebote verändern, war es 2015 wieder an der Zeit, die aktuellen Angebote zu überprüfen. Festgelder bringen bis zu 2,2 Prozent innerhalb von drei Jahren, von denen der Kunde profitiert. Innerhalb des Produktfinders sind nur vernünftige Angebote enthalten. Hier die Top-5 der Angebote für eine Laufzeit von 12 Monaten, inklusive Rendite (R), Einlagensicherung (ES) und Mindestanlage (MA):

  • 1. Denizbank (ClassicSparenFestgeld) – R: 1,40 Prozent, MA: 1.000 Euro, ES: max. 100.000 Euro
  • 2. Denizbank (OnlineSparenFestgeld) – R: 1,40 Prozent, MA: 1.000 Euro, ES: max. 100.000 Euro
  • 3. NIBC Direct (MehrKapitalKonto) – R: 1,40 Prozent, MA: 1.000 Euro, ES: max. 100.000 Euro
  • 4. Sberbank Direct (Festgeld) – R: 1,40 Prozent, MA: 1.000 Euro, ES: max. 100.000 Euro
  • 5. Vakifbank (Termingeld) – R: 1,40 Prozent, MA: 5.000 Euro, ES: max. 100.000 Euro

Der Prozentsatz von 1,40 Prozent ist schon ordentlich, wenn man im Test vergleicht, dass die Spitzenanbieter 2,2 Prozent innerhalb von drei Jahren abwerfen. Eine gute Rendite lässt sich damit in jedem Fall erzielen, sofern man die finanzielle Grundlage hat.

Jetzt vergleichen

Ethis-ökologische Angebote schnitten im Testbericht nicht negativ ab

Geld anlegen lässt sich heutzutage auch mit natürlichen Ressourcen wie Holz, Windkraft und Biogas. Finanztest nahm insgesamt 101 Sparangebote dieser Art unter die Lupe. Hier die besten Anbieter, inklusive Rendite (R), Höchstanlage (HA) und Mindestanlage (MA), wieder bei einer Laufzeit von 12 Monaten:

  • 1. pbb direkt (Festgeld) – R: 1,00 Rrozent, MA: 5.000 Euro, HA: keine
  • 2. ProCreditBank (Festgeld) – R: 0,80 Prozent, MA: 5.000 Euro, HA: 1,0 Million Euro
  • 3. UmweltBank (UmweltZertifikat) – R: 0,40 Prozent, MA: 2.500 Euro, HA: 1,0 Million Euro
  • 4. Bank für Kirche und Diakonie (Jahresgeld) – R: 0,30 Prozent, MA: 2.500 Euro, HA: keine
  • 5. Bank für Kirche und Diakonie (Wachstumssparen) – R: 0,25 Prozent, MA: 5.000 Euro, HA: keine

Als wichtig erachtete die Stiftung Warentest noch den Hinweis, bei diesen Möglichkeiten genau zu überprüfen, ob die Vorstellungen im Test mit den eigenen übereinstimmen, wenn man Geld anlegen möchte. Denn häufig unterscheiden sich die Angebote der Banken häufig von den eigenen Hoffnungen und versprechen weniger, womit das Angebot eher negativ zu werten ist. Zudem man bei den Möglichkeiten Geld anlegen sollte, die sich wirklich auszahlen. Nicht umsonst hört man immer wieder kritische Stimmen diesbezüglich, die am Class und Value kratzen.

Vorabinformation ist wichtig beim Geld anlegen in 2017 wichtig

Wer gerne möglichst rentabel Geld anlegen möchte, sollte vorher einen Test hinzuziehen. Die Laufzeit als auch die Zinsen spielen eine große Rolle, um kein negatives Ergebnis zu erhalten. Des Weiteren sollte man sich überlegen, ob Festgeld oder Sparbrief die richtigen Optionen sind. Auch für das Kind kann man Möglichkeiten finden, um ihm später etwas mehr finanziellen Spielraum zu geben mittels Festgeldkonto. Aber ein Test kann im Vorfeld sehr empfehlenswert sein, um davon zu profitieren.

Jetzt vergleichen