Dachfonds Test

Ein Invest, welches das Geld als Anteilseigner verwaltet, wird auch als Dachfonds bezeichnet und haben einen Unterschied zu Garantiefonds. In einem Dachfonds Test lässt sich sehr gut herausfinden, welche Wertpapiere und Aktien als Geldanlage geeignet sind. Anleger, welche in diese Fonds investieren beauftragen in der Regel einen Broker, bekannte Anbieter sind Global und Union Investment. Ein Test hilft sehr gut weiter, so das nach ein paar Jahren eine gute Rendite zu erhalten ist. Wir fassen alle Infos zusammen und vermittelt etwas zum Thema Abgeltungsteuer.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Die Klassen der Dachfonds (Stand 2018)

Ein Dachfonds, im englischen auch als Fund of Funds bezeichnet, ist ein umfassender Begriff für ein Investment, welches in mehreren Formen angelegt werden kann. Gehandelt wird hauptsächlich mit Aktien und Wertpapieren. In der Regel befassen sich Dachfonds jedoch mit bestimmten Themen. Eine Untergruppe wird auch als Hedgefonds bezeichnet. Innerhalb Deutschlands gibt es sowohl allgemeine Dachfonds als auch Spezialfonds. Die Bestimmungen sind klar gesteckt. So darf beispielsweise bei Zielfonds nicht mehr als 20 Prozent vom Anleger eingenommen werden. Lesen Sie hier auch mehr zu Aktienfonds.

Jetzt vergleichen

Die Vor- und Nachteile im Vergleich 2017

Dachfonds haben mehrere Vor- und Nachteile bei der Investition zu bieten. Diese möchten wir hier gerne für Sie

Dachfonds Testbericht

Dachfonds Test

zusammenfassen. Es ist immer empfehlenswert, sich im Vorfeld mit den jeweiligen Begebenheiten zu befassen und eingehend zu informieren. Nur so kann man bei den Dachfonds sichergehen und eine mögliche Rendite erhalten. An Vorteilen ergeben sich:

  • größere Risikosteuerung als bei anderen Investmentformen
  • Zugriff auf offene Publikumsfonds ist möglich
  • Investition in Investitionsideen möglich

Diese Vorteile der ETF Anlagen ergeben sich vor allem daraus, dass ein Privatanleger keinen Zugriff auf bestimmte Formen der Dachfonds hätte. Dazu gehört beispielsweise die Investition in Publikumsfonds. Die Nachteile sollte man jedoch nicht außer Acht lassen, die sich auch negativ auswirken können:

  • Dachfonds sind sehr verwaltungslastig, woraus sich vermehrte Kosten ergeben
  • Vermögensverwalter kostet ebenfalls Geld, wird dem Privatanleger allerdings empfohlen
  • Privatanleger erhalten durch die Verwaltungskosten nur den Bruchteil mancher erzielten Gewinne

Da der Handel mit Wertpapieren und das generelle Investment immer mit Risiken und Chancen verbunden ist, sollte man sich im Vorfeld eingehend mit der Thematik beschäftigen. Speziell Dachfonds sind so vielfältig und tiefgreifend, dass man sich mit Begriffen und Begebenheiten vorher befassen sollte. Ein Test hilft weiter. Übrigens: Häufig wird auch mit Riester Rente oder anderen Rentenpapieren gehandelt. Allerdings ist die Riesterrente als Vorsorge wieder ein anderes Thema. Wichtig zu wissen ist aber jedenfalls, dass auch hiermit immer gehandelt werden kann. Mehr zur Fondsgebundenen Rentenversicherung erfahren Sie auch auf diesem Beitrag.

Die Testsieger im Detail

Die Stiftung Warentest unternahm im Jahr 2015 einen Test zu diversen Fonds und bot darin auch
Alternativen für Dachfonds an. Wir haben uns die Ergebnisse einmal angesehen. Bewertet wurde in einem Fünf-Punkte-System im Test, an dem man sich gut orientieren konnte. Wir haben den Test nach Zielzeitfonds sortiert, die den Ablaufzeitpunkt 2010 bis 2020 inne haben und der Welt offen stehen, sortiert nach den besten Ergebnissen bezüglich der Wertentwicklung innerhalb eines Jahres:

  • 1. Fidelity (Fidelity Target 2020A(USD)) – 35,5 Prozent
  • 2. DWS (DWS Dividende Direkt 2017) – 26,0 Prozent
  • 3. Fidelity (Fidelity Target 2020 Euro A (EUR)) – 23,5 Prozent
  • 4. Fidelity (Fidelity Target 2020 Euro A Acc (EUR)) – 23,5 Prozent
  • 5. Allianz GI (Allianz FinanzPlan 2020 A EUR) – 14,5 Prozent
  • 6. Allianz GI (Allianz FinanzPlan 2020 C EUR) – 14,2 Prozent
  • 7. Fidelity (Fidelity Target 2015 Euro A (EUR)) – 11,2 Prozent
  • 8. Fidelity (Fidelity Target 2015 Euro A Acc (EUR)) – 11,2 Prozent
  • 9. Union (UniProfiAnlage (2020/II)) – 9,5 Prozent
  • 10. Deka (BW Zielfonds 2020) – 7,1 Prozent

Dank dieses Test ist es online sehr gut möglich, Dachfonds für das eigene Vorhaben zu finden. Im Test wurden ausschließlich Angebote aufgeführt, die gute Ergebnisse liefern. Dementsprechend ist ein solcher Test für sämtliche Investitionen empfehlenswert. Schon 2012 und 2013 gab es einen Test der Stiftung Warentest, an dem man sich ebenfalls orientieren kann. Neben den genannten Anbietern ist auch Deka, RWB und GlobalPlus ein empfehlenswerter Partner im Test.

Jetzt vergleichen

Die Steuer Globalplus 2017

Ein Aspekt, welchen man bei Dachfonds nicht vergessen sollte, sind die Steuern. Seit 2007 wurden hier weitgehende Änderungen eingeführt. Mit der Einführung der Abgeltungssteuer im Jahr 2009 wurden einige Änderungen bei der steuerlichen Behandlung unternommen. Für Investitionen, die nach 2008 abgeschlossen wurden gilt, dass auf der Anlegerebene während der Haltedauer die Investmentfonds nicht steuerpflichtig sind. Dem Anleger fließen demnach alle insgesamt steuerpflichtigen Erträge aus den Kursgewinnen zu.

Testberichte 2017 sind bei Dachfonds nicht ausschließlich negativ

In einem Dachfonds Test bekommt man schnell einen Überblick zu dem möglichen Investment mittels Fonds. Anleger erhalten Tipps, die man dabei nutzen kann, wenn man Investmentfonds als Chance nutzen möchte. Gehandelt wird mit Aktien und Wertpapieren, woraus nach ein paar Jahren eine Rendite resultiert. Bekannte Anbieter sind Union Investment und Global. Zu Garantiefonds gibt es ein paar Unterschiede. Ein Broker hilft bei der Verwaltung, ein Test ist bei der Auswahl des richtigen Invest immer empfehlenswert. Wichtig ist aber auch das Thema Abgeltungsteuer.

Jetzt vergleichen