Hausratversicherung Checkliste

Personen, die auf der Suche nach einer Hausratversicherung sind, können schnell die Übersicht, über die Angebote, verlieren. Eine Hausratversicherung ist zwar keine Pflichtversicherung, trotzdem gehört sie den meist abgeschlossenen Versicherungsarten. Die Hausratversicherung ist zugleich eine Versicherung, bei der viele Einzelheiten zu berücksichtigen sind.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger im Vergleich. 

Hausratversicherung Checkliste 2018 – Die richtige Balance und den passenden Versicherer finden

Hausratversicherung Checkliste 2017

Nicht immer decken die angebotenen Tarife den Bedarf des Versicherungsnehmers ausreichend ab.  Aus diesen Grund ist es ratsam, vor Abschluss einer Hausratversicherung eine Checkliste anzufertigen. Mit dieser kann der Versicherte sowohl seinen individuellen Bedarf, als auch die Aspekte festhalten, die einem wichtig sind. Schließlich hängt von einer optimalen Versicherung nicht nur ein guter Risikoschutz ab, sondern auch der Beitrag. Erfahren Sie auch alles zu:

Jetzt vergleichen

Hausratversicherung Checkliste- Wenn Nutzer schon eine Hausratversicherung haben

Auch für Versicherungsnehmer, die bereits eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, kann es sich lohnen, ihren individuellen Bedarf anhand einer Checkliste zu erfassen. Mit einer solchen Liste lässt sich schnell und übersichtlich absichern, ob die bestehende Hausratversicherung den eigenen Bedarf abdeckt, oder ob eine Anpassung erforderlich ist. Was passiert bei einem Auszug oder Umzug aus Haus/Wohnung.

Checkliste der versicherten Leistungen

  • empfohlene VS pro qm Wohnfläche 650 EUR
    Versicherte Gefahren und Schäden Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel, Einbruchdiebstahl / Vandalismus
    Neuwertentschädigung, erweiterte Vorsorge, Allgefahren Deckung, Anprall/Absturz von Luftfahrzeugen
    Anprall von Fahrzeugen, Aussperrung / Streik / Innere Unruhen, Überschallknall
    Möbel/Einrichtung, Kleidung, Haushaltsgeräte, Elektronik, Wertsachen
    Bargeld, außerhalb Wertschrank, Schmucksachen, Edelsteine, Perlen, Briefmarken, Münzen, Medallien sowie alle Sachen aus Gold und Platin außerhalb Wertschrank
    Urkunden, Sparbücher und sonstige Wertpapiere außerhalb Wertschrank
    Daten aus dem Internet, Sachen in vermieteten Einliegerwohnungen, Geräte in Gemeinschaftsräumen
    Sicherungsanlagen, technische und optische
    Außenversicherung, Hausrat in Garagen außerhalb des Versicherungsgrundstücks
    Sportausrüstungen ausserhalb der Wohnung, Haushaltsgründung von Kindern
    Haustiere, berufliche Sachen, Handelswaren und Musterkollektionen
    Aufräums- Bewegungs- und Schutzkosten

Im Schadensfall

Nicht nur vor dem Abschluss einer Hausratversicherung oder als Kontrolle einer bestehenden Versicherung lässt sich die Checkliste gut verwenden. Sie ist auch ein guter Nachweis für den Schadensfall. Tritt ein Schadensfall ein, muss der Versicherungsnehmer nachweisen, welche Hausratgegenstände er besessen hat. Dies ist umso wichtiger, wenn der Schaden durch Feuer oder Diebstahl eingetreten ist, also ein Totalverlust entstanden ist. Entsteht ein Schaden, dann sollten die vertraglichen Fristen der Versicherungen unbedingt eingehalten werden.

TOP 10 – DIE BEKANNTESTEN VERSICHERUNGSMARKEN DEUTSCHLANDS

Checkliste der monatlichen Markensuchen laut mediaworx.com

  • 1 HUK Coburg 401.400
    2 HUK24 301.480
    3 ALLIANZ 168.100
    4 DEBEKA 141.600
    5 COSMOSDIREKT 111.600
    6 AXA 87.600
    7 DEVK 83.900
    8 ERGO 82.600
    9 SIGNAL IDUNA 75.300
    10 GOTHAER 72.600

Was ist der wichtigste Punkt auf einer Checkliste

Um den Überblick über den Wert des eigenen Hausrats zu erhalten, empfiehlt es sich, diesen anhand einer Liste zu erfassen. Dabei sollte der Antragsteller den Hausrat von Zimmer für Zimmer aufzunehmen. So kann er nichts vergessen oder doppelt erfassen. Alle Gegenstände, die nicht fest mit dem Haus verbunden sind, können versichert werden.

Die richtige Versicherungssumme und den passenden Wert ermitteln

Bei den meisten Versicherungstarifen ist eine Wahl hinsichtlich der Festlegung der Versicherungssumme möglich. Wer nicht genau weiß, wie viel Wert sein Hausrat besitzt, kann sich der Formel bedienen: Quadratmeterzahl der Wohnfläche multipliziert mit 700 Euro. Bei dem Betrag von 700 Euro handelt es sich um einen Durchschnittswert für Hausrat pro Quadratmeter in Deutschland.Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf den Ehepartner, sondern auf die gesamte Familie und Kinder. Eine wichtige Absicherung ist zudem:

Laut der Ratgeber der Stiftung Warentest bieten die Versicherer im Bereich private Rentenversicherung derzeit gute bis sehr gute Konditionen.

Unterversicherungsverzicht 2017 beachten

Die Versicherungsgesellschaft verzichtet, wenn der Versicherungsnehmer die Versicherungssumme mittels der genannten Formel errechnet, auf die Einrede einer Unterversicherung. Eine Unterversicherung liegt vor, wenn der tatsächliche Wert des Hausrats unterhalb der vereinbarten Versicherungssumme liegt. In diesem Fall kann die Versicherung Abzüge im Schadensfall vornehmen.

Stiftung Warentest und Co. empfehlen Liste

Selbst das anerkannte Prüfinstitut rät dem Verbraucher eine Checkliste anzufertigen. Auch wenn die Erstellung erst einmal ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, lohnt sich diese. Denn der Verbraucher kann so einen genauen Katalog über sein Hab und Gut erstellen. Am besten ist es, sich eine Liste über Excel oder per PDF anzufertigen. Wird keine Liste abgefertigt, muss der Wert geschätzt werden. Es besteht hier die Gefahr, dass der Versicherte schnell unterversichert ist.

Auch Firmen sind auf Listen angewiesen

Vieler Nutzer einer privaten Hausratversicherung glauben, dass Firmen keine Hausrat abschließen können. Doch das stimmt so nicht. Denn Firmeninhaber können über die Geschäftsinhaltsversicherung einen ähnlichen Schutz erhalten. Wird das Hab und Gut der Firma durch einen Brand oder ähnliches zerstört, übernimmt die Versicherung eine finanzielle Leistung, damit die Abreit weiter gehen kann.

Veränderungen dokumentieren

Wenn die Checkliste regelmäßig aktualisiert wird, hat der Versicherungsnehmer stets eine Übersicht über den wahren Wert seines Hausrats. Da die Hausratversicherung immer den Neupreis ersetzt, reicht es aus, auf der Checkliste den Anschaffungswert zu verzeichnen. So hat Interessent einen guten Überblick, ob die mit der Versicherungsgesellschaft vereinbarte Versicherungssumme auskömmlich ist.

Jetzt vergleichen
Für Bauherrn

Auch für Bauherrn kann sich es lohnen eine Liste anzufertigen. Denn solche Bauvorhaben müssen gut durchdacht und geplant werden. Eine Liste über die Lieferanten und die baulichen Maßnahmen erleichtern die Abarbeitung. Die To-do -Liste vereinfacht zusätzlich auch die Übersicht für die anderen Beteiligten. Familienmitglieder können anhand der Liste sich über den aktuellen Stand der Dinge informieren.

Alles von Wert

Wertsachen, wie

  • Schmuck
  • Pelze
  • Sammlungen
  • Bargeld
  • Urkunden
  • Sparbücher
  • Wertpapiere

sind meist bis zu einem bestimmten Prozentsatz mitversichert. Es ist daher wichtig zu wissen, in welchem Verhältnis die Versicherungssumme zu den Wertsachen steht, um beurteilen zu können, ob der angebotene Prozentsatz ausreichend ist. Nicht vergessen darf der Versicherungsnehmer dabei, dass die Wertsachen in der Versicherungssumme enthalten sind.

Versicherer bieten Hilfe an

Auch Versicherer haben den Nutzen dieser Organisationsform erkannt. Daher bieten sie ihren Mitgliedern entsprechende Listen an. Viele Versicherte nutzen diesen Service, da so schnell und leicht das gesamte Inventar erfasst werden kann. Die Liste kann entweder per Mail, Post oder per Fax bei der Versicherung eingereicht werden. Durch die genauen Daten vom Kunden, können die Versicherungen eine Über- oder Unterversicherung ausschließen.

Fragenkatalog

Um keinen Hausratgegenstand zu vergessen, empfiehlt es sich die Räumlichkeiten der Wohnung nach und nach zu erfassen. In den Zimmern sollte der Schreibende vom Großen zum Kleinen alles notieren. So zum Beispiel im Schlafzimmer vom Kleiderschrank, dem Bett, Matratzen, Bettwäsche und -bezug, Gardinen, Teppich, Lampen, sonstige Möbel bis zum Inhalt der Schränke.

Liste auch auf andere Versicherungstypen anwendbar

Eine Checkliste lohnt sich nicht nur für eine private Hausratversicherung. Sie ist in gleichen Maße für eine private Krankenversicherung anzuwenden. Der Versicherungsnehmer stellt in diesen Fall eine Liste darüber, welche Leistungen er auf jeden Fall benötigt. Ebenso ist es sinnvoll sich eine Übersicht über die bestehenden Krankheiten zu erstellen. Das erleichtert der Versicherung die Errechnung der Prämie und das spart letzen Endes viel Zeit. Ähnliche Listen können auch für eine KFZ-Versicherung oder eine private Haftpflichtversicherung angefertigt werden.

Hausratversicherung Checkliste 2017

Die simpelste Checkliste für eine Hausratversicherung mag ein mit Bleistift beschriebener karierter Zettel sein. In der heutigen Zeit empfiehlt sich aber die elektronische Erfassung und Speicherung. Dies gilt umso mehr, wenn der Versicherte bedenkt, dass die Checkliste um abgängigen und neuen Hausrat ergänzt und verändert werden muss. Alles weitere zum Thema Recht, Diebstahl, Beruf und Auto unter www.test-analyse.de.

Jetzt vergleichen