Berufshaftpflichtversicherung Ärzte Test

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für Ärzte eine Pflicht, der sie nachkommen müssen, um ihre Zulassung zu erhalten. Ein Test gibt Aufschluss zu den unterschiedlichen Anbietern und ermöglicht dem Arzt, bereits als Berufseinsteiger oder im Praktikum zu wählen, zu welcher Versicherung er geht. Der Vergleich zeigt nicht nur die Kosten auf, sondern ebenfalls Leistungen, die man standardmäßig und zusätzlich erhalten kann. Daher ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld bereits über eine Berufshaftpflicht zu informieren.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Berufshaftpflichtversicherung Ärzte Test: Grundvoraussetzung für Zulassung

Berufshaftpflichtversicherung Ärzte Test 2017

Um die ärztliche Zulassung zu erhalten, müssen Ärzte über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen. Sie ist eine Pflichtversicherung, um den Arzt bei der Praktizierung davor zu schützen, dass Dritte Schadenersatzfordungen stellen und somit beim Arzt den finanziellen Ruin verursachen können. Die Arzthaftpflichtversicherung vertritt den Arzt bei gerichtlichen Anlässen, erstattet für ihn den Schaden und bewahrt ihn somit vor einem Vermögensschaden. Denn nicht selten unterlaufen auch Ärzten immer wieder Fehler. Ganz gleich, ob körperlicher Natur oder in punkto beratender Funktion. Die Berufshaftpflicht kann aber auch mehr leisten.

Jetzt vergleichen

Warum die Berufshaftpflicht in Österreich und Schweiz sinnvoll ist

Die Leistungen einer Berufshaftpflichtversicherung umfasst sämtliche Leistungen im Falle eines körperlichen Schadens oder falls dem Arzt in beratender Funktion ein Fehler unterlaufen ist. Dies gilt auch, wenn der Arzt innerhalb von einem Krankenhaus arbeitet. Die Klinik selbst haftet nicht für den Schaden. Daher ist es auch so wichtig, dass die Versicherung bezüglich ihrer Leistungen sämtliche Bedingungen erfüllt, die man beim Abschluss beachten sollte. Darunter die Klausel bezüglich der Praxisvertretung oder was geschieht, wenn man sich im Ruhestand befindet.

Die wichtigsten Versicherungsbedingungen von Axa, Allianz und Alte Leipziger

Grundlegend ist es wichtig, in erster Linie auf die Deckungssumme zu achten. Diese bestimmt, wie viel Geld bei einem Direktanspruch die Versicherung zahlen kann. Dementsprechend sollte sie hoch angelegt sein. Darin zeigt sich auch wieder, warum eine Berufshaftpflicht eigentlich notwendig ist. Kommt es zu einem körperlichen Schaden, kann er Millionenhöhe erreichen. Und ein Restrisiko ist immer gegeben. Des Weiteren ist es wichtig, dass in der Versicherung Selbstbehalt und die Preise für Zusatzleistungen enthalten sind. Die unterschiedlichen Tarife geben Aufschluss. Egal ob Chirurg, Allgemeinmediziner oder Zahnarzt, eine Absicherung ist für jeden Arzt eine Grundvoraussetzung zur Ausübung seines Berufes. Das gilt aber auch für Steuerberater, Architekten und Rechtsanwälte. Welche Leistungen mindestens in einer Versicherung enthalten sein sollten:

  • Schutz auch im Ausland
  • Tarife bieten auch eine private Haftpflichtversicherung
  • Arzhaftpflicht haftet mit mehreren Millionen Euro bei einem am Patienten verursachten Schaden
  • Versicherungsschutz gilt bereits für Studenten
  • Sämtliche berufliche Risiken aus dem Bereich der Medizin sind abgedeckt

Der Vergleich der Anbieter und der aktuellen Testsieger zeigt jedoch, dass nicht alle Versicherungen die Mindestanforderungen erfüllen und einige Policen viel zu teuer sind. Mediziner mit einer eigenen Praxis sollten auch über eine private Krankenversicherung oder eine Betriebshaftpflichtversicherung nachdenken. Eine Übersicht zu den Vergleichen, den Kosten, der Anbieter am Markt, dem versicherten Risiko, eine Ärzteversicherung als auch andere wichtige Themen sind auch auf diesem Beitrag in Erfahrung zu bringen.

Kosten, Deckungssumme und abgesicherte Risiken

Kunstfehler, falsche Beratung und andere finanzielle Schäden werden im Rahmen einer Arzthaftpflichtversicherung von einem Versicherer übernommen. Das sieht das deutsche Gesetz vor. Das Angebot ist jedoch breiter gefächert als es zunächst den Anschein hat. Denn die Haftpflichtversicherer agieren auch auf Art einer Rechtsschutzversicherung. Das bedeutet, dass ungerechtfertigte Forderungen der Patienten auch im Rahmen des Versicherungsschutzes abgewehrt werden können. Diese Prinzip bietet auch ein privater Haftpflichtschutz für die Versicherungsnehmer. Einen kleinen Überblick über die einzelnen Berufsgruppen, die versichert werden können, wie viel Prozent der Deutschen nicht versichert sind, die Ergebnisse der Stiftung Warentest aus den aktuellen Untersuchungen seit dem Jahre 2013 und weitere Informationen werden Ihnen auch hier zur Verfügung gestellt, wenn Sie Interesse haben sollten. Weiteres zum Thema:

Auch für Zahnärzte empfehlenswert

Neben den Ärzten, die eine Praxis betreiben, oder als Angestellte im Krankenhaus beschäftigt sind, ist auch für jeden anderen Heilberuf eine Berufshaftpflichtversicherung empfehlenswert. Zahnärzte, Gynäkologen, ja sogar Heilpraktiker sollten sie abschließen. Denn auch sie unterliegen jeweils immer einem Restrisiko, dass die Behandlungen einen Fehler enthalten und der Patient im Anschluss Klage einreicht. Mit einer Berufshaftpflichtversicherung ist man jedoch bestens gegen solche Fälle abgesichert. Selbst als Arbeitgeber für Ärzte empfiehlt sich immer eine zusätzliche Absicherung. Was ein Rechtsanwalt bei einer beruflichen Haftpflichtversicherung zu beachten hat bzw. beachten sollte auch unter https://www.test-analyse.de/berufshaftpflichtversicherung-rechtsanwalt-test/.

Grobe Fahrlässigkeit zahlt die Versicherung nicht

Leider kommt es immer wieder vor, dass Ärzte im Berufsstand Fehler machen, obwohl sie sich genau darüber bewusst sind, was dies für Folgen haben kann. In einem solchen Fall kann die Versicherung die Übernahme eines Schadens ablehnen, so dass der Versicherte ihn letzten Endes doch selbst tragen muss. Dass er damit in finanz- und vermögenstechnische Schwierigkeiten kommt, sollte ein logischer Schluss sein. Außerdem hat die Versicherung dann das Recht, dies einer Behörde zu melden.

In der Steuererklärung absetzbar

Wie alle Pflichtversicherungen, ist auch die Berufshaftpflichtversicherung von der Steuer absetzbar. Sie können als Werbungskosten eingesetzt werden, ergo als Betriebsausgabe. Denn alle Kosten, die den Fortbestand der Einkünfte sichern, lassen sich von der Steuer absetzen. Wichtig ist, dabei den Höchstbetrag zu beachten, da beim Erreichen von diesem jede weitere Versicherung nicht mehr eingegeben werden kann. Diese wird dann bei der Ermittlung der fälligen Steuern nicht mehr berücksichtigt.

Jetzt vergleichen

Die Situation in der Schweiz

Innerhalb von Deutschland gilt, dass jeder Arzt vor Ausübung seines Berufs eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen muss. Innerhalb der Schweiz ist dies ebenfalls festgelegt. Wer vorher in Deutschland praktiziert hat und dort bereits eine Versicherung besaß, kann diese oft mit ins Ausland nehmen. Ferner gibt es in der Schweiz zahlreiche Möglichkeiten, eine gleichwertige Versicherung zu finden, da diese innerhalb des Landes auch eine Pflichtversicherung darstellt und eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Informationen hierüber tauscht man auch oft in einem Forum aus.

Wie teuer fällt der Beitrag beim Marbuger Bund aus

Der Beitrag für die Berufshaftpflichtversicherung orientiert sich immer an der Berufsgruppe als auch der Deckungssumme( Versicherungssumme). Es heißt also, dass eine günstige Versicherung nicht unbedingt auch eine gute Versicherung ist. Hierzu konsultiert man am besten einen Rechner, der online von den Versicherungen, aber auch von uns angeboten wird. Hier gibt man sämtliche Daten zu seiner Person und dem Beruf ein und erhält danach einen Vergleich zu den verfügbaren Versicherungen, deren Kosten und weitere Informationen. Wichtige Informationen rund um das Thema Elektronikversicherung für Gewerbetreibende und über die Regulierung eines Schadensfalls auch auf dieser Seite in Erfahrung zu bringen.

Berufshaftpflichtversicherung Ärzte Vergleich- Kein aktueller Test der Stiftung Warentest (Stand 2017)

In punkto Berufshaftpflichtversicherung unternahm die Stiftung Warentest zuletzt im Jahre 2002 eine Überprüfung der damaligen Versicherungen. Dabei kristallisierten sich allerdings schon einige Versicherungen heraus, die auch für Ärzte womöglich interessant sind. Dazu gehören die Allianz, Huk, Axa, Janitos, R+V, die Alte Leipziger, Winterthur, Signal Iduna, HDI Gerling, Generali und er Hartmannbund. Testsieger wurde die Gothaer, die mit einem günstigen Beitrag überzeugte. Wichtig ist allerdings, dass sich dieser Test hauptsächlich auf den Beruf des Lehrers konzentrierte.

Die Kündigung der Versicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung sollte man nach Möglichkeit nicht kündigen. Ist dennoch der Wunsch vorhanden, weil eine andere Versicherung ein günstigeres Angebot aufgestellt hat, ist es möglich, unter der Berücksichtigung der Kündigungsfrist die Versicherung zu verlassen. Wichtig ist dabei allerdings, dass zwischen den beiden Versicherungen keine versicherungsfreie Zeit entsteht, da sonst Schwierigkeiten im Falle einer Schadensmeldung entstehen, deren Datum genau in dieser Zeit liegt. Die Informationen hierfür sind in den Unterlagen enthalten.

Auch in Bayern ist sie Pflicht

Ob eine Pflicht besteht, oder nicht, hängt nicht damit zusammen, wo man innerhalb von Deutschland wohnt. In Bayern ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung genauso notwendig, um eine Zulassung zu erhalten, wie in Schleswig-Holstein oder Niedersachsen. Die Versicherungskammer Bayern ermittelte laut Ärzteblatt zwar, dass diese immer geringfügiger angeboten werden, dem Arzt jedoch bei Berufsunfähigkeit immense Hilfe leisten können. Die hier aufgeführten Versicherungen enthalten jeweils einen Tarif, doch sollte man vor Abschluss Informationen einholen.

Berufshaftpflichtversicherung Ärzte Test

Einen aktuellen Test der Berufshaftpflichtversicherungen für Ärzte gibt es im Augenblick nicht. Erfahrungen besagen jedoch, welche Versicherungsanbieter verfügbar und welche Angebote bei ihnen erhältlich sind. Innerhalb von Deutschland ist die Berufshaftpflicht für Ärzte laut Wiki Pflicht. Bevor ein Arzt, ganz gleich, ob Zahnarzt oder Allgemeinmediziner, seine Zulassung erhält, muss er eine Arzthaftpflichtversicherung besitzen. Jedoch schützt diese ihn vor einem finanziellen Schaden, sofern sie gute Leistungen bietet.

Jetzt vergleichen