Baby Sparbuch Test

Alle Eltern möchten für ihr Kind eine gute Zukunft ebnen. Das Baby Sparbuch ist seit ein paar Jahren eine beliebte Möglichkeit, schon im jüngsten Alter ein wenig vorzusorgen. Doch wo genau kann der Verbraucher ein solches Konto für Kinder eröffnen? Bei regulären Banken ist es möglich, doch bieten auch andere Anbieter ein solches Sparbuch an, beispielsweise die Marke Hipp. Neben dem Sparguthaben, welches sich über die Jahre ansammelt, sind die Zinsen gewinnbringend. Wir haben einen Baby Sparbuch Test übernommen und informieren Sie über die Angebote und die Alternative Tagesgeld.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Mein Baby richtig absichern – Das Baby Sparbuch 2017

Baby Sparbuch Test

Baby Sparbuch Test

Überblickt man die Situation pragmatisch, erkennt man rasch, dass Kinder bis zum Erwachsenwerden sehr viel Geld kosten. Unternehmen sie ein teures Studium, zahlen Eltern oft bis zum 27. Lebensjahr weiter für sie. Dinge wie der Führerschein oder ähnliches sind dabei nicht einmal eingerechnet. Ein Baby Sparbuch bietet gute Möglichkeiten, um für solche Dinge ein gewisses Guthaben anzusparen, von dem das Kind entsprechend später noch etwas hat. Das Baby Sparbuch lebt von:

  • Einzahlungen durch die Eltern
  • Vorteilszinsen
  • möglichen Spareinlagen
  • eventuellem Startguthaben

Die meisten Anbieter haben als Standard einen attraktiven Zins, der über die Jahre hinweg auf die Einzahlungen der Eltern gerechnet wird und somit zusätzlich auf das Sparbuch gebucht wird. Ein Startguthaben und mögliche Spareinlagen machen das Sparbuch noch interessanter. Auf diesem Weg hat das Baby später im Jugendalter möglicherweise schon alle Kosten für den Führerschein beisammen, oder kann wahlweise sein Studium unterstützen.

Jetzt vergleichen

Erfahrungen beim Startguthaben- Hipp online im Test

In Zusammenarbeit mit der Commerzbank bietet der Hersteller von Babynahrung namens Hipp ein spezielles Baby Sparbuch an. Die Konditionen dieses Sparbuchs belaufen sich auf:

  • attraktivem, variablen Vorteilszinsen von 0,55 Prozent p.a.
  • sicheren Spareinlagen ohne Kursrisiko
  • 20 Euro Startguthaben.

Das Startguthaben wird von der Commerzbank in Zusammenarbeit mit Hipp nur angeboten, sofern die Anlage bereits im ersten Lebensjahr abgeschlossen wird. Ein großer Vorteil von diesem Angebot ist die ständige Zugriffsmöglichkeit auf das Geld, welches mittels Sparbuch angehäuft wird. Bis zu 2.000 Euro sind jeden Monat ohne Kündigung des Sparbuchs frei verfügbar. Der Sparer kann bis zu 10.000 Euro auf dem Sparbuch sparen.

Stiftung Warentest bewertet Sparvertrag negativ (Stand 2017)

Je nach Konditionen wird ein Baby Sparbuch im Test der Stiftung Warentest als negativ bewertet. Das bereits beschriebene Hipp Baby Sparbuch wurde kurz in einen Test gestellt.

  • Der Vorteil: Das Guthaben ist jederzeit für den Anleger verfügbar
  • Der Nachteil: Bei der Verzinsung hält das Angebot mit anderen Anbietern nicht unbedingt mit

Um das Guthaben in einen Aktivsparplan zu wandeln, muss monatlich eine Zahlung von 10 Euro in das Konto getätigt werden. Allerdings vergleich die Stiftung Warentest das Hipp Baby Sparbuch auch mit anderen Angeboten. Im Test vertreten war beispielsweise das Tagesgeldkonto der Norisbank, die mit 4,25 Prozent pro Jahr aufwarten kann. Daneben steht die Volkswagen-Bank, die eine stufenweise Verzinsung von 3,85 bis 4,1 Prozent pro Jahr garantieren kann.

Der Vergleich von Focus Money bei Zinsen

Auch Focus Money hat sich das Baby Sparbuch einmal vorgenommen und überprüft. Oftmals wird das Baby Sparbuch als nettes Geschenk zur Geburt von Paten oder Großeltern spendiert. Allerdings wird im Test schnell klar, dass Sparpläne häufig die bessere Alternative sind, da die Zinsen etwas höher angesiedelt sind. Alleine beim ADAC Führerscheinsparen bekommt der Inhaber 4,3 Prozent. Bei diesen Angeboten sollte der Versicherte jedoch ebenfalls vorsichtig sein, oft sind sie nicht unbedingt flexibel, oder binden im Test bis zu 18 Jahre lang.

Jetzt vergleichen

Tagesgeldkonto als Alternative für das Kind 2017

Als Alternative mit genügend Flexibilität dient ein Tagesgeldkonto. Verbraucherschützer raten zu einem solchen Abschluss, da es folgende Vorteile von vorneherein bietet:

  • Man ist nicht gebunden
  • Eltern können es für ihre Kinder eröffnen
  • Keine Mindestanlage erforderlich
  • Rendite ist höher als bei Sparbüchern
  • Regelmäßige Einzahlungen per Dauerauftrag sind möglich

Zudem bietet das Tagesgeldkonto die Option, das komplette Guthaben auf einmal abzuheben, wenn man es braucht. So manche Sparbücher sind, was die Abhebung von Geldbeträgen angeht, nur auf einen bestimmten Betrag begrenzt und müssen gekündigt werden, ehe man den Zugriff auf den vollen Betrag hat.

Test bei Tagesgeldkonten einbeziehen

Wer ein Tagesgeldkonto für sein Kind eröffnen möchte, sollte jedoch einen Test in die Entscheidung einbeziehen. In Bezug auf die Konten gibt es keinen aktuellen Test, der die Konten für Kinder geprüft hat. 2015 wurde jedoch von der Stiftung Warentest ein Test unternommen, welcher insgesamt 88 Tagesgeldkonten unter die Lupe nimmt. Wer als Erwachsener ein solches Konto für sein Kind abschließt, kann später mit einer guten Rendite rechnen. Getestet wurden im Test die Konten mit den besten Zinsen.

Das Sparbuch für Baby und Kind im Test der Anbieter 2017

Wer ein Baby Sparbuch abschließen möchte, sollte zunächst einen Test lesen. Anbieter wie Hipp und Co. geben einem die Möglichkeit, für Kinder ein Sparkonto anzulegen. Möchten Eltern ihrem Kind jedoch später mehr Geld überlassen, sollten sie vielleicht eine Alternative wählen. Das Tagesgeld ist gelungen und bringt höhere Zinsen ein. Wo man dieses abschließen kann, wird in gängigen Banken vermittelt. So machen Sie jedem Kind zu gegebener Zeit eine sehr große Freude. Der Baby Sparbuch Test ist durchaus sinnvoll.

Jetzt vergleichen