Asstel Zahnzusatzversicherung Test

Der Asstel Zahnzusatzversicherung Test ermöglicht einen guten Überblick zu den verfügbaren Tarifen und den darin enthaltenen Leistungen. Zahnersatz wird in der heutigen Zeit kaum noch von den gesetzlichen Krankenversicherungen abgedeckt, weswegen der Patient meistens Zuzahlungen leisten muss. Mit dem richtigen Tarif wird ein Großteil dieser Kosten von der Versicherung übernommen, weswegen es sich lohnt, eine solche Versicherung zusätzlich abzuschließen, sofern man etwas mehr Leistung beim Zahnarzt erwartet.

Es gibt viele verschiedenen Formen einer Krankenzusatzversicherung, wie:

  • Zahnzusatzversicherung
  • Auslandskrankenversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Krankentagegeld
  • Krankenhaustagegeld
  • u.v.m.

Finden Sie hier Ihren passenden Tarif und lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos, unverbindlich und individuell beraten.

Asstel Zahnzusatzversicherung Test 2017

Bei der Asstel hat der Kunde die Wahl zwischen drei verschiedenen Tarifen, die er entsprechend seinen Ansprüchen dentist holding molar,dental conceptaussuchen kann. Der Basis-, Plus- und Komforttarif beinhaltet jeweils mehr als das, was die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Neben der Übernahme von Kronen und Brücken ist ebenfalls die Prophylaxe abgedeckt. Denn die Zahnzusatzversicherung beugt bereits vor, ehe sie erst dann zum Einsatz kommt, wenn das perfekte Lächeln bereits gefährdet ist. Wer ehrlich zu sich selbst ist – Alle Menschen achten auf die Zähne, wenn sie jemand anders ansehen.

Jetzt vergleichen

Gute Erfahrung mit dem Basistarif

Der Basistarif der Asstel sichert alle Patienten ab, die gerne ein gewisses Maß an Zuzahlung gewährleisten möchten. Neben Brücken, Kronen und Inlays sind Keramische Verblendungen enthalten und Implantate. Allerdings ist die Zahl dieser begrenzt. Die Versicherung übernimmt 60 Prozent der Kosten, die keramischen Verblendungen kommen bloß bis zu Zahn 6 zum Einsatz, an Implantaten sind bis zu 4 Zähne pro Kiefer möglich. Pro Jahr bekommt der Versicherte 100 Prozent bei Zahnbehandlungen die zur Prophylaxe dienen und 100 Euro Zuschuss für professionelle Zahnreinigung.

Mehr zum Thema Zahnzusatzversicherung können Sie hier lesen.

Plus- und Komforttarif im Vergleich

Der Plus- und Komforttarif unterscheiden sich jeweils voneinander. Der Plus-Tarif hat im Gegensatz zum Basistarif lediglich eine Übernahme von 80 Prozent der Zahnersatzkosten zu bieten. Der Komfort-Tarif zieht dann noch einmal richtig an. In diesem Tarif sind keramische Verblendungen im ganzen Gebiss möglich, ebenso wie bei den Implantaten. Es gibt keine Begrenzung. Dazu kommt der Knochenaufbau, der bei Implantaten sinnvoll ist, eine Leistungsgarantie und die Kieferorthopädie bei Kindern. Der Komfort-Tarif ist hauptsächlich für besonders anspruchsvolle Versicherte.

Alle Infos zum Thema Wartezeit 2017

In der Regel ordnen alle Versicherungen eine Wartezeit an, die verstrichen sein muss, um die Versicherung in Anspruch zu nehmen. Bei der Asstel Zahnzusatzversicherung beträgt diese Wartezeit acht Monate. Für die Prophylaxe im speziellen Tarif gilt keine Wartezeit. Kommt es in dieser Wartezeit zu einem Unfall, infolge dessen ein Zahnersatz notwendig ist, übernimmt die Kosten die Versicherung und die Wartezeit wird nicht eingehalten. Andernfalls lässt sich die Versicherung erst acht Monate nach dem Abschluss infolge einer Zahnbehandlung in Anspruch nehmen.

Thema Rechnung einreichen

In der Regel läuft die Übernahme der Kosten völlig unkompliziert ab. Die meisten Zahnärzte erstellen nach der Behandlung eine Rechnung. Diese schickt der Versicherte einfach zur Versicherung, welche diese anschließend prüft und daraufhin die Zahlung des fälligen Betrages übernimmt. Selbstverständlich abzüglich der Selbstbeteiligung. Die Asstel bearbeitet die Fälle zügig, so dass die Bezahlung binnen ein paar Tage erledigt ist. Auf diesem Weg entstehen weder dem Patienten Nachteile, noch dem Zahnarzt, der auf die Zahlung wartet. Besser geht es wirklich nicht.

Die Versicherung im Test (Stand 2017)

Das Internet bietet unterschiedliche Anlaufstellen, wo man sich über die Asstel und die dort verfügbaren Versicherungen informieren kann. Neben der Hauptseite des Anbieters sind Testbericht-Seiten empfehlenswert. Allerdings sollte es sich hierbei um ein seriöses Unternehmen handeln, welches die Tests übernimmt. Dazu gehören Ökotest, Focus Money und die Stiftung Warentest. Alle drei unternehmen von Zeit zu Zeit aktuelle Tests, in denen die Gothaer oder die Asstel eigentlich immer dabei sind. So kann man sich am besten ein Bild vom Versicherer machen.

Hier erhalten Sie viele weitere Informationen zu allen Versicherungstarifen, Anbietern und Testergebnissen.

Die Ergebnisse der Stiftung Warentest

Bei der Stiftung Warentest war die Asstel zuletzt im August 2014 in Bezug auf die Zahnzusatzversicherung getestet worden. Die Bewertung fiel gut aus und so erhielt die Asstel die Note 1,2 (sehr gut). Im Test waren insgesamt 121 Tarife getestet worden, davon erhielten jedoch lediglich 39 Stück das Urteil „sehr gut“. Die Asstel wurde innerhalb des Tests nicht direkt getestet, sondern anhand ihres Mutterunternehmens, der Gothaer. Neben den Leistungen lobte die Stiftung Warentest den guten Umgang mit ihren Kunden und den reibungslosen Service bei der Inanspruchnahme.

Jetzt vergleichen

Die Bewertung der Versicherung online

Innerhalb unterschiedlicher Internetforen und auf Vergleichsseiten findet man immer wieder den gleichen Tenor, wenn es darum geht, die Gothaer, beziehungsweise Asstel mit anderen Versicherungen zu vergleichen. Sie schneidet immer gut ab. Diese Methode ist übrigens auch sehr gut geeignet, wenn man sich einen ersten Überblick zur Versicherung verschaffen möchte. Die Erfahrungsberichte und Meinungen zu lesen bestärkt bei der Wahl und ermöglicht eine leichtere Beurteilung des Versicherers. Man fühlt sich einfach besser aufgehoben, wenn man Recherche betreibt.

Vertrieb über Payback und andere Aktionen

Die Gothaer arbeitet in enger Kooperation mit anderen Unternehmen, unter anderem Auch Payback und Tchibo. Das bedeutet, dass die Asstel auch mal beim Abschluss einer Versicherung einen entsprechenden Bonus an den Kunden verteilt. Dies kann sowohl eine Prämie sein als auch ein Gutschein bei Amazon. Aktuelle Angebote beinhalten beispielsweise einen 20 Euro Gutschein bei Amazon, den man als Kunde problemlos einsetzen kann. Andere Kampagnen enthalten zusätzliche Payback-Punkte oder Weiteres. Da heißt es: Aufpassen und rechtzeitig abschließen.

Mehr zum Thema Altersvorsorge hier. 

Mit der Gothaer im Rücken

Die Asstel ist im Grunde eine Tochtergesellschaft des großen Versicherungsanbieters Gothaer, der seit 1820 seinen Sitz in Köln hat. Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 gegründet und ist somit das Direktversicherungs-Pendant der Gothaer. Neben den Zahnzusatzversicherungen sind auch Lebens- und Risikoversicherungen im Portfolio des Versicherers enthalten. Innerhalb von Testberichten schneidet die Asstel oder wahlweise die Gothaer, immer gut ab. Neben den Leistungen in den Versicherungen wird der Service den Kunden gegenüber sehr gelobt.

Asstel Zahnzusatzversicherung Test 2017

Der Asstel Zahnzusatzversicherung Test zeigt rasch, dass es sich hier um eine Direktversicherung handelt, auf die man sich verlassen kann. Neben den guten Leistungen zum Zahnersatz zeigt sich die Versicherung auch flexibel mit ihrem Tarif, denn sie bietet ganze drei Stück davon an, anhand derer man sich perfekt orientieren kann, wenn man auf der Suche nach einem passenden ist. Innerhalb von Tests ist immer wieder zu sehen, dass ein guter Service für die Asstel ein Standard ist. Zahnzusatzversicherungen sind für alle geeignet, die etwas mehr Qualität beim Zahnarzt erwarten.

Jetzt vergleichen

Kontakt zum Unternehmen:

Sitz der Gesellschaften:
Köln

Hauptverwaltung:
Berlin-Kölnische Allee 2-4
50969 Köln

Telefon: 0221-967-76-75
Telefax: 0221-967-71-00
Web: www.asstel.de